Lockerer Auftaktsieg für Juventus Turin in Kiew

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Juventus Turin gewinnt zum Auftakt der Champions League bei Dynamo Kiew ohne große Probleme mit 2:0.

Die Italiener sind von Anfang an überlegen, vorne geht aber nicht viel. Kulusevski scheitert mit der besten Chance am sonst unsicheren Keeper Bushchan. So geht es torlos in die Pause.

Nach Wiederanpfiff dauert es aber nicht lange, bis der Ball im Tor ist. Wieder zieht Kulusevski ab, Bushchan kann nicht festhalten. Alvaro Morata stellt seinen Torriecher unter Beweis und staubt zur Führung ab (46.).

Auch danach hat das Team von Andrea Pirlo alles unter Kontrolle. Kurz vor Schluss macht Morata per Kopf den Doppelpack (84.) und sichert seinem Team drei Punkte.

Mit dem Sieg setzen sich die Italiener vorerst an die Spitze von Gruppe G.

Fehlstart für Zenit

Parallel gibt es auch in der Gruppe F einen Auswärtssieg. Der FC Brügge gewinnt bei Zenit St. Petersburg durch einen späten Treffer mit 2:1.

Lange ist in der Partie wenig los, folgerichtig fällt vor der Pause kein Treffer. Dann wird das Spiel zumindest etwas schneller, Emmanuel Dennis trifft in Minute 63 zur Führung für die Gäste.

Lange wehrt die Freude aber nicht, nach einem Gewaltschuss von Lovren springt der Ball an den Rücken von Tormann Ethan Horvath und von dort ins Tor - Ausgleich (74.).

Die Entscheidung fällt erst in letzter Minute. Charles De Ketelaere drückt das Leder in der dritten Minute der Nachspielzeit über die Linie.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare