CL-Traum von Rapid platzt in Gent

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Traum von der Champions-League-Gruppenphase findet für den SK Rapid Wien bereits in der 3. Qualifikationsrunde sein Ende. Die Wiener unterliegen dem belgischen Vizemeister KAA Gent auswärts im alles entscheidenden Spiel 1:2.

Die Hütteldorfer starten eigentlich gut in die Partie - Schüsse von Taxiarchis Fountas und Thomas Murg finden jedoch nicht ihren Weg ins gegnerische Tor. So findet Gent mit Fortdauer der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs gehen die Belgier dann auch dank eines Kopfballtreffers von Niklas Dorsch in Führung (36.).

Der österreichische Vizemeister findet auch zu Beginn der zweiten Halbzeit die etwas besseren Möglichkeiten vor, nachdem Leo Greiml den heranstürmenden Giorgi Chakvetadze im eigenen Sechzehner allerdings ungeschickt zu Fall bringt, lässt sich Roman Yaremchuk die Gelegenheit vom Elfmeterpunkt nicht nehmen und erhöht auf 2:0 für Gent (59.).

Die Wiener zeigen sich in der Schlussphase zwar noch bemüht, irgendwie in die Partie zurückzufinden, mehr als ein Treffer vom eigenwechselten Yusuf Demir in der 93. Minute gelingt Rapid jedoch nicht mehr. Leo Greiml hat kurz darauf sogar noch die große Möglichkeit auf den Ausgleich, der Verteidiger setzt seinen Kopfball jedoch knapp am Tor vorbei.

Rapid bleibt allerdings auch trotz der Niederlage weiter im Europacup vertreten und siedelt nun in die Gruppenphase der Europa League über.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare