Porto schockt Juventus in Unterzahl

Porto schockt Juventus in Unterzahl Foto: © getty
 

Wieder nichts mit dem Titel in der UEFA Champions League für Juventus Turin und Cristiano Ronaldo! Die "Alte Dame" scheitert im Achtelfinale trotz eines 3:2-Heimsieges nach Verlängerung gegen den FC Porto, der das Hinspiel mit 2:1 gewinnen konnte.

Ein Chiesa-Doppelpack (49., 63.) sorgt für die Überstunden, nachdem Oliveira die Portugiesen früh per Elfmeter auf Kurs bringt (19.). Die Gäste wehren sich aber nach Leibeskräften und verhindern die Entscheidung, obwohl sie nach Gelb-Rot gegen Taremi (54.) lange in Unterzahl agieren.

In der Verlängerung patzt Juventus-Torhüter Szczesny, der einen flachen Freistoß aus großer Distanz nicht raushalten kann (115.). Der Sieg durch Rabiot (117.) ist für die Turiner zu wenig für den Aufstieg.

Trotz des Vorsprungs aus dem Hinspiel verstecken sich die Portugiesen nicht, agieren zu Beginn sogar offensiver. Einer Morata-Großchance setzt Taremi auf der Gegenseite einen Kopfball an die Latte entgegen (6.).

Dann scheint alles gegen Juve zu laufen: Demiral foult Taremi, Elfmeter - Oliveira vollendet (19.). Die Führung in einer unterhaltsamen, offenen Partie hält auch bis zur Pause.

Nach Wiederbeginn braucht Chiesa nur vier Minuten für den Ausgleich: Mit einem perfekten Abschluss aus spiitzem Winkel in die lange Ecke macht er die Wende greifbar (49.).

Ein überraschender Freistoß sorgt für die Entscheidung

Das verstärkt sich, als kurz darauf Taremi binnen zwei Minuten Gelb-Rot sieht (52., 54.) - die zweite Gelbe für einen weggeschlagenen Ball ist besonders bitter aus Porto-Sicht.

Chiesa scheitert noch mit einer dicken Chance, als er sich vor dem leeren Tor im letzten Moment abdrängen lässt, an der Stange (57.) - sorgt aber dennoch für die Verlängerung: Eine Cuadrado-Flanke verwertet er per Kopf (63.).

Die Entscheidung in der regulären Spielzeit vergibt Cuadrado selbst in der Nachspielzeit, als er per Schlenzer nur die Latte trifft.

Als ein Elfmeterschießen immer wahrscheinlicher aussieht, sorgt ein Standard für die Entscheidung: Oliveiro drischt einen Freistoß aus knapp 30 Metern flach in Richtung des Tors, die Mauer um Cristiano Ronaldo benimmt sich suboptimal, der Ball rutscht durch - und Szczesny lässt sich überraschen (115.).

Dass quasi im Gegenzug Rabiot aus einer Ecke per Kopf für den Sieg im Rückspiel sorgt, beschert spannende Schlussminuten, Juve aber keinen Aufstieg mehr.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..