Schlussphasen-Schock! ManCity dreht Spiel bei Real

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Schlussphase des Grauens für Real Madrid! Die "Königlichen" unterliegen im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League daheim gegen Manchester City 1:2.

Die Entscheidung fällt in der Schlussphase: Nach dem Führungstor durch Isco, der eine Querlage von Junior Vinicius verwertet (60.), trifft Gabriel Jesus per Kopf aus kurzer Distanz zum Ausgleich (78.) - ein leichter Stoß gegen Sergio Ramos bleibt ungeahndet.

Fünf Minuten später kommt Dani Carvajal gegen Raheem Sterling zu spät, den fälligen Elfmeter verwandelt Kevin de Bruyne sicher (83.).

Damit nicht genug: Real muss im Rückspiel am 17.3. auch seinen Kapitän vorgeben. Sergio Ramos fliegt nach einem Foul gegen Gabriel Jesus mit Rot vom Platz, die Entscheidung auf Verhinderung einer klaren Torchance ist aber eine harte.

Spitzenspiel enttäuscht nur anfangs

Beide Teams nehmen anfangs kein allzu hohes Risiko, daher gab es auch nur wenige Strafraumszenen. Doch schon vor dem Seitenwechsel sind die Gäste aus England gefährlicher: In der 21. Minute scheitert Jesus nach Vorlage von De Bruyne an Real-Goalie Thibaut Courtois, sieben Minuten später schießt der Belgier den Ball aus guter Position weit über das Tor.

Unmittelbar vor der Pause feuert Jesus einen Direktschuss in Richtung Real-Tor ab. Sergio Ramos' verunglückte Abwehr bedeutet beinahe ein Eigentor, doch Casemiro rettet knapp vor der Linie. Von den Madrilenen ist in der ersten Hälfte mit Ausnahme eines von Ederson parierten Benzema-Kopfballs (30.) in der Offensive praktisch nichts zu sehen.

In der zweiten Hälfte erhöht der englische Meister die Schlagzahl und wird dreimal durch Riyad Mahrez gefährlich, ehe Real dem Spielverlauf zum Trotz zuschlägt. Dank tatkräftiger Mithilfe der City-Defensive läuft Vinicius Junior in den Strafraum der Gäste und legt für Isco ab, der souverän vollendet.

Der erst vor wenigen Wochen genesene "Citizens"-Abwehrchef Aymeric Laporte befindet sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr auf dem Platz, er wird wegen einer neuerlichen Verletzung ausgetauscht.

De Bruyne trotzt dem Elfer-Trend

Nach dem Gegentor wankt ManCity kurz, kämpft sich aber wieder in die Partie und schafft in der 78. Minute den Ausgleich. Nach einer Flanke von De Bruyne köpfelt Jesus zum 1:1 ein. Dass sich der Brasilianer zuvor mit einem Schubser gegen Ramos etwas Platz verschafft, lassen der Schiedsrichter und der Video-Assistent durchgehen.

Keine Diskussionen gibt es beim zweiten Tor der Engländer. Der eingewechselte Raheem Sterling wird durch eine ungestüme Attacke von Dani Carvajal im Strafraum zu Fall gebracht, De Bruyne verwertet sicher - gegen den Trend, dass City zuletzt fast alle Elfmeter vergab (83.).

In der 86. Minute sieht auch noch Real-Kapitän Sergio Ramos wegen Torraubs gegen Jesus Rot und fehlt nun im Rückspiel. Manchester City ist damit das einzige der vier englischen Teams, das im Achtelfinal-Hinspiel ein Tor erzielt und nicht verloren hat.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare