PSG jubelt dank Sabitzer-Foul

Aufmacherbild Foto: © getty
 

PSG behält am vierten Spieltag der UEFA Champions League gegen RB Leipzig mit einem 1:0-Heimsieg die Oberhand.

Nach vorsichtigem Abtasten bringt ein schwaches Aufbauspiel Leipzig in die Bredouille. Über Juan Bernat landet das Leder bei Angel Di Maria, der rasch den Weg in den Sechzehner findet und durch Marcel Sabitzer von hinten gelegt wird. Ohne zu zögern zeigt Schiedsrichter Makkelie auf den Punkt, den fälligen Strafstoß versenkt Neymar im rechten Eck (11.).

Relativ unbeeindruckt suchen die "Bullen" eine rasche Antwort, jedoch fehlen im direkten Gegenzug bei einem abgefälschten Sabitzer-Hammer die berühmten Zentimeter (12.). Mit leicht angezogener Handbremse verwaltet PSG die Führung, bei den Sachsen fehlt es an der nötigen Durchlagskraft. Ein Distanzschuss von Amadou Haidara (37.) sowie ein wuchtiger Volley durch Emil Forsberg (45./drüber) hauchen der Partie vor dem Halbzeitpfiff nochmals Leben ein.

Den zweiten Abschnitt läutet neuerlich Forsberg ein, der im Fallen die Kugel nicht richtig trifft - vorbei (48.). Danach folgt die nächste Schrecksekunde um Sabitzer, der in einem Laufduell mit Kylian Mbappe zu Boden geht und vom Franzosen unglücklich am Unterarm getroffen wird. Daraufhin wird der 26-jährige Grazer für einige Minuten behandelt, ehe er am Spielgeschehen wieder teilnehmen kann.

Mit Fortdauer des Spiels verlagert sich das Geschehen in die Pariser Spielhälfte, wo die Leipziger bis zum Abpfiff keine Lücken vorfinden.

Manchester United nimmt Revanche

Über einen Heimsieg darf sich auch Manchester United freuen! Die "Red Devils" revanchieren sich mit einem 4:1-Erfolg über Basaksehir für die 1:2-Pleite in Istanbul vor drei Wochen. Bereits in Halbzeit eins macht die Truppe von Ole Gunnar Solskjaer alles klar:

Nach sieben Minuten segelt eine Ecke an die Strafraumgrenze, wo Bruno Fernandes das Leder direkt nimmt und unter die Latte hämmert. Nur einige Augenblicke später lässt Basaksehir-Schlussmann Günok eine harmlose Flanke durch die Finger rutschen, wodurch Fernandes aus wenigen Metern nur noch einschieben muss (18.). Abgerundet wird die starke United-Hälfte mit einem Foul-Elfmeter, den der Gefoulte Marcus Rashford selbst im Tor unterbringt (35.).

Kurz nach Wiederanpfiff lässt Edinson Cavani die Chance zum vierten Treffer ungenutzt (48.). Auf der Gegenseite fischt David De Gea einen Schuss von Kapitän Edin Visca aus der Ecke (51.). Danach schaltet Manchester in den Verwaltungsmodus, was sich mit dem Anschlusstreffer von Deniz Türüc in Minute 75 rächt. Der eingewechselte Daniel James sorgt nach Greenwood-Assist für den Endstand (90.+2).

Manchester United führt die Gruppe nun mit neun Punkten an, PSG liegt gleich auf mit RB Leipzig dahinter. Sowohl die Franzosen als auch die Deutschen verfügen über sechs Zähler, das direkte Duell haben allerdings bereits die Pariser gewonnen. Basaksehir ist mit drei Punkten am Ende der Gruppe.

Champions League - Spielplan >>>

Champions League - Tabellen >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare