"Jungbullen" fordern Manchester City

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Am Mittwoch (18 Uhr) fordert die U19 des FC Red Bull Salzburg in der UEFA Youth League im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale Manchester City.

"Für meine Mannschaft ist es eine große Chance, sich gegen ein angesehenes Team zu präsentieren, und ich habe das Gefühl, dass sie hierzu bereit ist und diese Möglichkeit nutzen möchte", sagt Trainer Marco Rose vor dem Playoff, das in einem einzigen Spiel in der Red Bull Arena ausgetragen wird.

Vor einem Jahr scheiterte Salzburg an der Roma (0:4).

"Jungbullen" bislang souverän

Salzburg zeigte sich bislang souverän, gewann in Runde 1 im Meisterschaftsweg 5:0 (h) bzw. 3:0 (a) gegen Vardar Skopje aus Mazedonien.

In Runde 2 wurde Qairat Almaty mit 8:1 (h) und 1:0 (a) bezwungen.

Im Champions-League-Weg - die Klubs spielen äquivalent zu den Profis in Gruppen - qualifizierten sich die Citizens nach jeweils zwei souveränen Erfolgen gegen Celtic Glasgow und Borussia Mönchengladbach für das Playoff und mussten sich nur dem FC Barcelona geschlagen geben.

Fakten zum Spiel:

  • Mergim Berisha führt mit seinen sieben Treffern (in nur zwei Einsätzen) aktuell die Torschützenliste an.
  • Bartlomiej Zynel hielt in drei von vier Partien in diesem Bewerb die Null fest und konnte sich mit neun Paraden auszeichnen. Sein Gegenüber, Daniel Grimshaw, hatte in der Gruppenphase mehr zu tun und parierte 20 Toraktionen seiner Gegner.
  • Der 8:1-Heimsieg gegen den FC Kairat Almaty war der höchste Sieg eines Teams in der diesjährigen Youth League-Saison.
  • Mit Luca Meisl, der im Auswärtsspiel gegen Kairat Almaty den entscheidenden Treffer erzielte, und Torhüter Bartlomiej Zynel gibt es bei den Salzburgern nur zwei Akteure, die alle vier Partien über die volle Distanz absolvierten.
  • Mit Hannes Wolf, Amadou Haidara, Oliver Filip und Mergim Berisha konnten nach vier gespielten Runden bereits vier Spieler zwei oder mehr Treffer in einem Spiel erzielen.
  • Beide Teams können auf einen breiten Kader zurückgreifen. Während die Salzburger bislang 25 Spieler zum Einsatz brachten, setzte Manchester City 24 Akteure ein.
  • Das Spiel wird vom estnischen Schiedsrichter Kristo Tohver und seinen beiden Assistenten Sten Klaasen und Hannes Reinvald geleitet.
  • Mit Patson Daka, Lucas Xavier Urias und Dominik Szoboszlai, der zuletzt beim Al Kass International Cup in Qatar mit einer starken Vorstellung glänzte, wurden drei Spieler fristgerecht bei der UEFA nachgemeldet. Marco Rose stehen für die wichtige Partie gegen Manchester City alle Akteure zur Verfügung.

Stimmen vor dem Spiel:

Marco Rose: „Wir freuen uns schon richtig auf die Partie gegen Manchester City und sind schon sehr gespannt. Wir haben hart dafür gearbeitet, viel investiert und werden alles, was wir haben, in dieses Duell reinwerfen, zumal solche Spiele nichts Alltägliches sind. Für meine Mannschaft ist es eine große Chance, sich gegen ein angesehenes Team zu präsentieren, und ich habe das Gefühl, dass sie hierzu bereit ist und diese Möglichkeit nutzen möchte.“

Mergim Berisha: „Unser Gegner hat einen großen Namen und wird diesem sicherlich auch gerecht werden. Aber auch wir haben uns dank unserer Leistungen bereits ein gewisses Standing in diesem Bewerb erspielt und sind ebenfalls eine sehr starke Mannschaft. Wir sind auf jeder Position top besetzt, und ich denke, dass es eine Partie auf Augenhöhe und ein richtig gutes Fußballspiel wird. Wir werden den Kampf annehmen und unser Bestes geben, denn unser Ziel ist der Aufstieg ins Achtelfinale.“

Textquelle: © LAOLA1.at

Zeitung leistet sich großen Super-Bowl-Fail

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare