Finale! Real Madrid schaltet FC Bayern aus

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Real Madrid steht im Finale der UEFA Champions League. Dem Titelverteidiger reicht gegen den FC Bayern München im Rückspiel ein 2:2 (Hin 2:1) für die neuerliche Final-Teilnahme.

Kimmich sorgt mit seinem Tor in der 3. Minute für einen Start nach Maß für die Münchner, danach dreht Real auf. David Alaba verliert seinen Gegenspieler Benzema aus den Augen, der zum Ausgleich einnickt (11.). In der Folge vergeben beide Teams hochkarätige Chancen, nach einem Handspiel von Marcelo reklamieren die Bayern Elfmeter.

Gleich nach Seitenwechsel rutscht Bayern-Goalie Ulreich nach einem unsauberen Rückpass von Tolisso am Ball vorbei und Benzema ist erneut zur Stelle (46.). Die Heynckes-Elf steckt nicht zurück, kommt durch Ex-Real-Spieler James Rodriguez aber nur mehr zum Ausgleich (63.).

In der Schlussphase kommen beide Teams noch zu guten Chancen, es bleibt aber beim 2:2. Real steigt somit mit einem Gesamtscore von 4:3 auf.

Die Zidane-Elf wahrt damit die Chance, als erstes Team überhaupt drei Mal in Folge die Champions League zu gewinnen. Das Endspiel findet am 26. Mai in Kiew statt, Gegner ist entweder der FC Liverpool oder die AS Roma (Hin 5:2).

Für die Bayern ist die Europacupsaison und der Traum vom Triplegewinn damit zu Ende.

Bayerns Blitzstart schnell egalisiert

Die Schlagerpartie nimmt von Beginn an Fahrt auf und hat viele Highlights zu bieten. Deutschlands Meister sucht sofort das Heil in der Offensive. Eine Alaba-Hereingabe verpasst Thomas Müller nur knapp (2.).

Nicht einmal eine Minute später dürfen die Gäste bereits jubeln. Ein Klärungsversuch im Zentrum von Sergio Ramos missglückt und Kimmich staubt ohne Mühe zur Führung ab. Es ist eine Parallele zum Hinspiel, auch da hatte der Rechtsverteidiger den ersten Treffer im Spiel erzielt gehabt.

Real erkennt den Ernst der Lage sofort und zeigt eine schnelle Reaktion: Chance Nummer eins durch Cristiano Ronaldo (6.) führt noch nicht zum Erfolg, die zweite Möglichkeit dafür schon. Nach Marcelo-Idealflanke trifft Benzema am langen Eck stehend per Kopf (11.). Alaba verliert den französischen Stürmer dabei aus den Augen.

Kurz vor der Pause haben die "Königlichen" dann noch das nötige Glück auf ihrer Seite. Der türkische Schiedsrichter Cüneyt Cakir ahndet ein Marcelo-Handspiel im Strafraum nach Kimmich-Hereingabe nicht (45.+1).

Ulreich patzt nach 20 Sekunden

Unmittelbar nach Wiederanpfiff werden die Münchner Aussichten wegen eines katastrophalen Tormannfehlers noch deutlich düsterer. Sven Ulreich rutscht an einem nicht idealen Tolisso-Rückpass vorbei, woraufhin Benzema den Ball nur noch ins leere Tor bugsieren muss. Nicht einmal eine halbe Minute war zu dem Zeitpunkt wieder gespielt.

Die Bayern dadurch endgültig mit dem Rücken zur Wand, mussten noch mehr Risiko gehen. Alaba bringt sein Team beinahe zurück, bei seinem noch leicht abgefälschten Schuss zeigt der an diesem Tag starke Navas aber eine Glanzparade (51.).

Real findet nun mehr Räume vor, es fehlt aber die nötige Kaltschnäuzigkeit. Auch bei Ronaldo, dessen Direktabnahme aus vier Metern nicht den Weg ins Tor findet (54.).

Matchwinner: Navas

Bayern hat deutlich mehr vom Spiel und kommt ausgerechnet durch einen Ex-Madrilenen zum Ausgleich. Der erste Abschluss von James wird noch geblockt, im Nachsetzen bezwingt er aber Navas (63.). In der Folge wanken die Hausherren gehörig.

Navas reagiert bei einem Tolisso-Schuss glänzend (74.), ein James-Abschluss wird in höchster Not gebockt (75.). Navas hält auch einen Müller-Kopfball und wird in der 93. Minute endgültig zum Held, als er einen Wagner-Schuss vor dem einschussbereiten Robert Lewandowski abfängt.

Real gewinnt damit nach sechs Siegen hintereinander gegen die Bayern wieder einmal nicht, behält aber trotzdem wie im letztjährigen Viertelfinale gegen die Deutschen die Oberhand. Und das obwohl Ronaldo im Gegensatz zu den jüngsten neun Pflicht-Heimspielen (18 Tore) diesmal leer ausgeht.

Real hat damit weiter die Chance eine national enttäuschende Saison mit einer internationalen Trophäe zu retten. Zuvor geht es noch am Sonntag im Clasico bei Meister FC Barcelona in der 36. Liga-Runde um einen Prestigeerfolg.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

CL: Bayern-Star James ohne Groll ins Rückspiel bei Real

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare