Klopp über Ramos: "Rücksichtslos und brutal"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das verlorene Champions-League-Finale gegen Real Madrid im Mai hat Liverpool-Coach Jürgen Klopp noch nicht ganz verdaut.

Während der Testspielreise der Engländer in den USA kritisierte der Deutsche einmal mehr Real-Abwehrspieler Sergio Ramos, der das Endspiel mit zwei unfairen Aktionen beeinflusst haben soll.

In der ersten Hälfte musste Liverpools-Superstar Mohamed Salah nach einem Zweikampf mit Ramos das Feld verlassen. Zudem zog sich Liverpool-Keeper Loris Karius nach einem Zusammenstoß mit Ramos eine Gehirnerschütterung zu.

"Wenn man nicht für Real Madrid ist, denkt man, das ist rücksichtslos und brutal", sagte Klopp, der darauf hofft, dass in Zukunft Video-Schiedsrichter derartige Szenen aufdecken.



"Das war die Geschichte des Spiels"

"Ich bin nicht sicher, dass wir das noch einmal erleben wollen - ein Ellbogen an den Kopf des Tormanns, den Torjäger im Mittelfeld wie ein Wrestler zu Fall bringen, und dann gewinnst du das Spiel", sagte Klopp und betonte: "Das war die Geschichte des Spiels."

Ramos habe danach viele Sachen gesagt, die Klopp nach eigenem Bekunden nicht gefielen. Das Verhalten des Real-Kapitäns sei - anders als von diesem dargestellt - eben nicht normal, sagte der deutsche Coach und verwies auf andere Vorfälle, in die der Routinier verwickelt gewesen sei.

Klopp betonte, er lehne es ab, ein Spiel mit allen erdenklichen Mitteln gewinnen zu wollen.

Textquelle: © LAOLA1/APA

"Lustiger Typ" Alon Turgeman macht Austria Lust auf mehr

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare