Europacup-Klubs: 4 Milliarden für neue Spieler

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die im Europacup vertretenen Klubs haben in diesem Sommer in punkto Transferausgaben einen Rekord aufgestellt.

Die 80 Klubs, die in der kommenden Woche in der Champions League und Europa League antreten werden, gaben fast vier Milliarden Euro für neue Spieler aus. Das geht aus einem Bericht der UEFA hervor, der am Donnerstag vorgelegt wurde.

Demnach zahlten die 32 Klubs in der Champions League in der gerade abgelaufenen Transferperiode rund 2,7 Milliarden Euro für Neuzugänge, die 48 Vereine aus der Gruppenphase der Europa League gaben etwa 1,3 Milliarden Euro aus.

Aus der österreichischen Bundesliga hat es Meister Salzburg in die Champions League geschafft, der LASK und der Wolfsberger AC sind erstmals in der Europa League dabei.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

ÖFB-Präsident Windtner zu Hinteregger: "Bock geschossen"

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare