CL: Juventus cashte am meisten ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Trotz der bitteren 1:4 Final-Niederlage gegen Real Madrid bietet die vergangene Champions-League-Saison Juventus Grund zur Freude.

Die "alte Dame" kassiert eine Prämie in Höhe von 110,4 Millionen Euro von der UEFA und führt damit in der Spielzeit 2016/17 das Preisgeld-Ranking aller 32 teilnehmenden Klubs an.

Einen großen Einfluss auf die Höhe der Summe haben auch die Fernsehrechte. So konnte Viertelfinalist Leicester City mit 81,7 Millionen Euro sogar knapp mehr einnehmen als Titelträger Real Madrid (81). Am wenigsten (16,3 Millionen) bekam der FC Basel, der als Gruppenletzter ausschied.

Zum Vergleich: Europa-League-Champion Manchester United bekam trotz hoher TV-Einnahmen "nur" 44,5 Millionen Euro an Preisgeld ausbezahlt.


Textquelle: © LAOLA1.at

Franco Foda bestätigt Gespräch mit dem ÖFB

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare