So steht es um Österreichs CL-Fixplatz

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreich liegt momentan auf Platz 12 der UEFA-Fünfjahreswertung und damit nur einen Rang hinter einem recht sicheren Champions-League-Fixplatz.

Denn der Elfplatzierte der diesjährigen Saison spielt 2019/20 in der Königsklasse - wenn sich der CL-Sieger 2018/19 über die Liga qualifiziert.

LAOLA1 checkt Österreichs Ausgangslage in der aktuellen Europacupwoche und analysiert die unmittelbare Konkurrenz um Rang 11.

11. Niederlande, 28.549

Champions League, 3. Spieltag:

Feyenoord Rotterdam - Shakhtar Donetsk (UKR)

Europa League, 3.Spieltag:

Zulte Waregem (BEL) - Vitesse Arnheim

Die Niederlande stehen vor ihren, auf dem Papier, leichtesten beiden Runden. Feyenoord empfängt in der Champions League zuerst in Rotterdam Ukraines Meister Shakhtar Donetsk. Dieser konnte immerhin schon drei Punkte beim 2:1-Heimsieg gegen den SSC Neapel einfahren. Feyenoord blieb hingegen noch punktelos. Trotzdem: Dieses Duell ist wohl die einzige Chance für die Holländer, in dieser schweren Gruppe überhaupt anzuschreiben.

Vitesse Arnheim trifft in den nächsten beiden Europacup-Wochen auf den belgischen Vertreter Zulte Waregem. Beide Mannschaften blieben in dieser Europacup-Saison bisher ohne Zähler – dies wird sich jetzt zwangsläufig ändern.

Prognose:

0.4 Punkte (zwei Remis)

Da die Niederlande ursprünglich mit fünf Mannschaften am Europacup teilnahmen, muss jeder erreichte Punkt (ein Sieg bringt zwei Punkte, ein Unentschieden einen) durch eben diese Anzahl dividiert werden.

Insgesamt sind zwei Unentschieden beider Teams realistisch. Aufgrund der schwächeren Gegner ist es aber durchaus möglich, dass die Niederlande in den nächsten zwei Europacupwochen Österreich davonzieht. Im Umkehrschluss kann diese Doppelrunde für Holland aber auch ganz bitter werden.


12. Österreich, 27.600

Europa League, 3. Spieltag:

Austria Wien – HNK Rijeka (CRO)

Konyaspor (TUR) – Red Bull Salzburg

Auch auf Österreich warten keine allzu schweren Aufgaben. Konyaspor gilt als absolut schlagbar - gerade wenn Salzburg in gewohnter Europacup-Form agiert. Auch Rijeka sollte für die Wiener Austria keine unüberwindbare Hürde darstellen. Doch der Klub von Ex-Veilchen Alexander Gorgon hat diese Saison mit Red Bull Salzburg bereits einen österreichischen Verein ausgeschaltet (1:1/a, 0:0/h in 3. CL-Quali-Runde). Mit guten Leistungen und etwas Schützenhilfe könnte Österreich schon am Ende der Woche die Niederlande von Platz 11, der einen Champions League-Fixplatz sehr wahrscheinlich macht, verdrängt haben.

Prognose:

0,75 Punkte (ein Sieg, ein Remis)

Zugegeben, diese Prognose ist ziemlich optimistisch – wenn auch nicht unrealistisch. Die Buchmacher sehen beide rot-weiß-roten Teams als Favoriten. Vor allem Salzburg sollte in der Lage sein, einen Sieg in der Türkei einzufahren. Und auch die Austria muss sich nach ihrem couragierten Auftreten gegen AEK Athen nicht vor dem noch punktelosen Rijeka verstecken.


13. Griechenland, 27.200

Champions League, 3. Spieltag:

FC Barcelona (ESP) – Olympiakos Piräus

Europa League, 3. Spieltag:

AC Milan (ITA) – AEK Athen

Die nächsten vier Spiele werden die Griechen wohl keine Punkte sammeln können, zu stark scheinen die Gegner FC Barcelona und AC Milan aktuell. Das ist die Chance für Österreich sich einen Polster auf die Griechen aufzubauen.

Prognose:

0 Punkte (zwei Niederlagen)

Die Gegner scheinen einfach zu übermächtig, um sich Sorgen zu machen, dass Griechenland diese Runde punkten könnte.


LAOLA1 zeigt die Bayern-Trainer seit 1990!

Bild 1 von 22 | © getty

JUPP HEYNCKES, GER (01.07.1987-08.10.1991) - 198 Spiele, Punkteschnitt: 1,94

Heynckes wurde 1989 und 1990 Meister, musste aber 1991 vorzeitig gehen - Hoeneß: "Das war mein schwerster Fehler"

Bild 2 von 22 | © getty

SÖREN LERBY, DEN (09.10.1991-11.03.1992) - 17 Spiele, Punkteschnitt: 1,18

Eine kurze Ära für den Dänen, der als Spieler drei Jahre bei den Bayern gespielt hat.

Bild 3 von 22 | © getty

ERICH RIBBECK, GER (12.03.1992-27.12.1993), 75 Spiele, Punkteschnitt: 1,76 

Auch diese Ära war nicht von Erfolg gekrönt, wenngleich Bayern 1993/94 noch Meister wurde.

Bild 4 von 22 | © getty

FRANZ BECKENBAUER, GER (28.12.1993-30.06.1994), 14 Spiele, Punkteschnitt: 2,07

Der "Kaiser" sprang interimistisch ein und holte mit den Bayern noch die Meisterschaft.

Bild 5 von 22 | © getty

GIOVANNI TRAPATTONI, ITA (01.07.1994-30.06.1995), 46 Spiele, Punkteschnitt: 1,50

In seiner ersten Saison reichte es für den späteren RBS-Trainer nicht für einen Titel.

Bild 6 von 22 | © getty

OTTO REHHAGEL, GER (01.07.1995-27.04.1996), 42 Spiele, Punkteschnitt: 2,05

Trotz beachtlichen Punkteschnitts war es ein großes Missverständnis, auch für Andreas Herzog.

Bild 7 von 22 | © getty

FRANZ BECKENBAUER, GER (28.04.1996-15.05.1996), 5 Spiele, Punkteschnitt: 1,80

Wieder sprang der "Kaiser", damals Präsident, ein - und die Bayern gewannen den UEFA Cup.

Bild 8 von 22 | © getty

KLAUS AUGENTHALER, GER (16.05.1996-30.06.1996), 1 Spiel, Punkteschnitt: 1,00

Der Ex-GAK-Trainer vertrat Beckenbauer beim letzten Saisonspiel - ein 2:2 gegen Düsseldorf.

Bild 9 von 22 | © getty

GIOVANNI TRAPATTONI, ITA (01.07.1996-30.06.1998), 90 Spiele, Punkteschnitt: 2,07

Im 2. Versuch klappte es mit Meisterschaft und Pokalsieg - in bester Erinnerung blieb seine Wutrede.

Bild 10 von 22 | © getty

OTTMAR HITZFELD, GER/SUI (01.07.1998-30.06.2004), 319 Spiele, Punkteschnitt: 2,06

Die längste Ära seit 1990 mit 4 Meisterschaften, 2 Pokalsiegen und CL-Triumph 2001.

Bild 11 von 22 | © getty

FELIX MAGATH, GER (01.07.2004-31.01.2007), 131 Spiele, Punkteschnitt: 2,13

Auch "Quälix" Magath holte mit den Bayern Titel (2xM, 2xP), musste aber vorzeitig gehen. 

Bild 12 von 22 | © getty

OTTMAR HITZFELD, GER/SUI (31.01.2007-30.06.2008), 76 Spiele, Punkteschnitt: 2,07

Der "Feldherr" sprang noch einmal ein und holte 2007/08 das Double mit den Bayern.

Bild 13 von 22 | © getty

JÜRGEN KLINSMANN, GER (01.07.2008-27.04.2009), 43 Spiele, Punkteschnitt: 1,95 

Ähnlich wie bei Rehhagel ein Missverständnis. Stichwort: Buddha-Figuren.

Bild 14 von 22 | © getty

JUPP HEYNCKES, GER (27.04.2009-30.06.2009), 5 Spiele, Punkteschnitt: 2,60

Heynckes kehrte interimistisch zu den Bayern zurück, es sollte nicht das letzte Mal sein.

Bild 15 von 22 | © getty

LOUIS VAN GAAL, NED (01.07.2009-10.04.2011), 96 Spiele, Punkteschnitt: 2,03

Seine erste Saison endete mit dem Double, die zweite ohne dem "Feierbiest".

Bild 16 von 22 | © getty

ANDRIES JONKER, NED (11.04.2011-30.06.2011), 5 Spiele, Punkteschnitt: 2,60

Van Gaals Landsmann beendete die Saison.

Bild 17 von 22 | © getty

JUPP HEYNCKES, GER (01.07.2011-30.06.2013), 109 Spiele, Punkteschnitt: 2,43

Aller guten Dinge waren drei! Beim 3. Engagement räumte Heynckes 2013 mit dem Triple ab.

Bild 18 von 22 | © getty

PEP GUARDIOLA, ESP (01.07.2013-30.06.2016), 161 Spiele, Punkteschnitt: 2,41

Der Star-Trainer kam an die Isar, gewann fünf Titel - nur die Champions League nicht.

Bild 19 von 22 | © getty

CARLO ANCELOTTI, ITA (01.07.2016-28.09.2017), 60 Spiele, Punkteschnitt: 2,28

Der Italiener holte "nur" die Meisterschaft in seiner ersten Saison, nach 0:3 gegen PSG war Schluss.

Bild 20 von 22 | © getty

WILLY SAGNOL, FRA (29.09.2017-05.10.2017), 1 Spiel, Punkteschnitt: 1,00

Der Ex-Bayern-Spieler übernahm nach Ancelotti interimistisch.

Bild 21 von 22 | © getty

JUPP HEYNCKES, GER (06.10.2017-?)

Er ist wieder da! Zum vierten Mal trainiert Heynckes nun die Bayern.

Bild 22 von 22 | © getty

14. Tschechien 27.175

Europa League, 3. Spieltag:

FC Villarreal (ESP) - Slavia Prag

FC Zlin - FC Kopenhagen (DEN)

FC Lugano (CH) – Viktoria Pilsen

Der langfristig gesehen wohl härteste Konkurrent um Platz 11. Die Tschechen haben noch drei Mannschaften im Bewerb und keine von ihnen hat eine unmachbare Gruppe zugelost bekommen. Gerade Zlin und Pilsen könnten auch diese Woche wieder punkten. Nur für Sparta Prag könnte es auswärts gegen Villarreal schwierig werden.

Prognose:

0,6 Punkte (ein Sieg, ein Remis, eine Niederlage)

Das ist wohl die zumindest zu erwartende Punkteausbeute diese Woche. Für Pilsen sollte Lugano kein Stolperstein sein und entweder Zlin oder Slavia Prag ist ein Remis auf jeden Fall zuzutrauen.

Österreichs Glück ist wiederum, dass Tschechien seine Punkte auch durch fünf teilen muss. Dieser Umstand könnte am Schluss das Zünglein an der Waage im Rennen um Platz 11 sein.


15. Schweiz, 25.800

Champions League, 3. Spieltag:

ZSKA Moskau (RUS) - FC Basel

Europa League, 3. Spieltag:

Dynamo Kiew (UKR) - Young Boys

FC Lugano - Viktoria Pilsen (CZE)

Auch wenn sich der Vorsprung auf die Schweizer komfortabel liest, sind die Eidgenossen auf jeden Fall auf der Rechnung zu behalten. Umgerechnet vier Schweizer Siege und ein Unentschieden liegt Österreich zurzeit voran. Doch den Teams, unter anderem mit dem internationalen Dauerbrenner FC Basel, ist eine Aufholjagd durchaus zuzutrauen. Gegen ZSKA Moskau sind die Basler auf jeden Fall in der Lage, etwas mitzunehmen. Überhaupt ist der Schweizer FCB in die Champions League gekommen, um zu bleiben, wie das 5:0 gegen Benfica Lissabon gezeigt hat. Ein Überwintern würde nochmals saftige Bonuspunkte auf das Schweizer Konto spülen. Auch Adi Hütters Young Boys aus Bern ist noch einiges in dieser Gruppe zuzutrauen. Am Donnerstag trifft man im schwierigen Auswärtsspiel auf Dynamo Kiew. Selbst Lugano kann in einer ausgeglichenen Gruppe sicher noch den einen oder anderen Zähler abstauben.

Prognose:

0.6 Punkte (ein Sieg, ein Remis, eine Niederlage)

Basel ist gegen ZSKA Moskau Favorit und mit seiner internationalen Form ist dem Schweizer Rekordmeister durchaus zuzutrauen, dieser Rolle gerecht zu werden. Auch YB will die tolle Liga-Performance endlich international aufs Feld bringen und möchte Kiew wie schon im Champions-League-Playoff besiegen. Lugano wird es gegen die Europa-League-Spezialisten aus Pilsen schwer haben.


Kroatien, Dänemark etc.

Kroatien (24.750) und Dänemark (24.700) werden Österreich, mit nur mehr jeweils einem vertretenen Klub und fast drei Punkten Rückstand, diese Saison nicht mehr gefährlich werden. Aber spätestens nächste Saison wird sich die gute Arbeit, die international in den letzten Jahren von diesen beiden Nationen geleistet wurde, bezahlt machen. Österreich ist nämlich zurzeit für die Saison 2018/19 hinter diesen beiden Ländern gereiht, da die mit 7.800 Punkten bestgewertete Saison 2013/14 rausfällt.

Auch Zypern ist 2017/18 mit 6.250 gesammelten Punkten bis jetzt sehr erfolgreich unterwegs und mischt ab nächstem Jahr wieder um die heißen Plätze mit.


Rang Land 13/14 14/15 15/16 16/17 17/18 Punkte verbl. Teams
1 Spain 23.000 20.214 23.928 20.142 5.571 92.855 7/7
2 England 16.785 13.571 14.250 14.928 6.928 66.462 7/7
3 Italy 14.166 19.000 11.500 14.250 6.000 64.916 6/6
4 Germany 14.714 15.857 16.428 14.571 2.428 63.998 6/7
5 France 8.500 10.916 11.083 14.416 4.333 49.248 5/6
6 Russia 10.416 9.666 11.500 9.200 5.600 46.382 4/5
7 Portugal 9.916 9.083 10.500 8.083 4.666 42.248 5/6
8 Belgium 6.400 9.600 7.400 12.500 1.200 37.100 2/5
9 Ukraine 7.833 10.000 9.800 5.500 3.400 36.533 3/5
10 Turkey 6.700 6.000 6.600 9.700 3.000 32.000 3/5
11 Netherlands 5.916 6.083 5.750 9.100 1.700 28.549 2/5
12 Austria 7.800 4.125 3.800 7.375 4.500 27.600 2/4
13 Greece 6.100 6.200 5.400 5.800 3.700 27.200 2/5
14 Czech Republic 8.000 3.875 7.300 5.500 2.500 27.175 3/5
15 Switzerland 7.200 6.900 5.300 4.300 2.100 25.800 3/5
16 Croatia 4.375 6.875 4.500 5.125 3.875 24.750 1/4
17 Denmark 3.800 2.900 5.500 8.500 4.000 24.700 1/4
18 Israel 5.750 1.375 2.250 6.750 4.875 21.000 2/4
19 Cyprus 2.750 3.300 3.000 5.500 6.250 20.800 2/4
20 Poland 3.125 4.750 5.500 3.875 2.875 20.125 0/4
Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Teamchef-Suche: Doppelspitze als Variante?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare