Zehn Rapidler verlieren Tabellenspitze

Zehn Rapidler verlieren Tabellenspitze Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid Wien lässt in der 3. Runde der Admiral Bundesliga erstmals Punkte liegen. Gegen Aufsteiger Austria Lustenau gibt es vor heimischem Publikum ein 1:1.

Rapid gibt von Beginn an das Tempo vor und kommt in Minute zwölf zur ersten gefährlichen Aktion. Greil setzt sich über die linke Seite gut durch, sein Schuss von der Strafraumgrenze kann von Schierl aber gebändigt werden.

Neun Minuten später bringt Burgstaller dann die Hausherren in Führung. Die Rapidler erkämpfen sich den Ball in der gegnerischen Hälfte, Grüll bringt den idealen Pass zur Mitte, wo Burgstaller sich auf engem Raum durchsetzt und das Leder im Tor versenkt.

Rapid dominiert nach Führung

Nach dem Führungstreffer spielt nur mehr die Heimmannschaft, die Lustenauer werden weit in die eigene Hälfte gedrängt. In Minute 36 sorgt Schierl mit einem Patzer für eine Top-Chance - Kühn luchst dem Lustenauer Torhüter den Ball ab und spielt den Ball zu Grüll, sein Schuss wird auf der Linie noch von Maak abgeblockt.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kommt Greil dann noch einmal zu einer guten Möglichkeit. Der Mittelfeldspieler setzt sich im Strafraum gut durch und zieht in Richtung kurzes Kreuzeck ab, der Ball landet aber an der Querlatte.

Nach der Pause melden sich die Gäste erstmals zu Wort. Fridrikas schießt in Minute 51 einen Freistoß aus etwa 24 Metern in Richtung rechtes Kreuzeck und verpasst nur um Zentimeter das Ziel. Im Gegenzug bekommt Burgstaller dann zu viel Platz im gegnerischen Strafraum, sein Kopfball kann von Schierl gerade noch entschärft werden.

Bajic fliegt vom Platz, Lustenau gleicht aus

Ab der 58. Minute muss Rapid dann mit zehn Mann weitermachen. Bajic, der seit Minute 46 mit Gelb belastet ist, geht mit dem hohen Bein in einen Zweikampf und kommt zu spät. Der Rapidler zieht den Fuß eigentlich noch zurück, kassiert aber Gelb-Rot.

Zunächst bleiben trotzdem die Hausherren gefährlicher, Grüll vergibt mit zwei starken Einzelaktionen (67., 69.) die besten Chancen. Fast im Gegenzug gibt es dann den Ausgleich, Teixeira behauptet den Ball gut und setzt Surdanovic mit einem Lochpass ein. Der Serbe bleibt cool und überhebt Hedl zum 1:1.

Die Hausherren sind nach dem Ausgleich weiterhin die aktivere Mannschaft, nennenswerte Chancen gibt es aber bis zum Abpfiff keine mehr zu verzeichnen, es bleibt beim Unentschieden.

Rapid verliert damit aufgrund des schlechteren Torverhältnisses mit sieben Punkten die Tabellenführung an den LASK. Lustenau steht mit vier Punkten auf Rang sieben.

Bundesliga - Spielplan/Ergebnisse >>>

Bundesliga - Tabelle >>>


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE