Zehn Rieder luchsen WAC Punkt ab

 

Der WAC kann sich in der neunten Bundesliga-Runde nicht vom Europa-League-Frust rehabilitieren. Im Heimspiel gegen die SV Ried müssen sich die Wolfsberger trotz Überzahl mit einem 1:1 leben.

Obwohl die Kärntner deutlich mehr vom Spiel haben, vergeben sie in der Anfangsviertelstunde durch Dejan Joveljic (12.) sowie Michael Liendl und Jonathan Scherzer (beide 15.) Großchancen. Zudem setzt Scherzer aus wenigen Metern den Ball per Kopf nur knapp über das Tor (27.). Mit Fortdauer der Partie schöpft Ried immer mehr Mut, doch Ex-Wolfsberger Bernd Gschweindl verzieht nach Stanglpass von Marcel Ziegl (32.).

Der zweite Abschnitt läuft alles andere als gewünscht für die Innviertler. Ausgerechnet Michael Lercher wird als einzig verwarnter Spieler mit seiner zweiten Gelben Karte nach Foulspiel an Pavelic des Feldes verwiesen (48.). Bereits in der ersten Halbzeit leistet sich der Defensivmann ein Trikotvergehen an Matthäus Taferner.

Gleich danach findet Joveljic zunächst seinen Meister in Sahin-Radlinger, ehe er einen 40-Meter-Zuckerpass von Liendl in die Maschen bugsiert - 1:0 (54.). Trotz Unterzahl gibt die Elf des wiedergenesenen Trainers Gerald Baumgartner nicht auf, zeigt sich in der Offensive aber meist zahnlos. Auf der Gegenseite steht Joveljic lediglich die Latte bei seinem Volley im Weg (64.).

Danach agieren die Wolfsberger zu passiv, ein Missverständnis zwischen Novak und Peric bringt Grüll in den Strafraum, der anschließend von Lochosvhili umgegrätscht wird. Der Gefoulte bleibt vom Punkt cool (85.).

Durch die Punkteteilung bleiben der WAC als Siebter und die Rieder als Achter mit je zehn Punkten Tabellennachbarn.

Abgeschlossen wird die neunte Runde mit dem großen Wiener-Derby, welches um 17 Uhr über die Bühne geht - LIVE-Ticker >>>

Bundesliga - Spielplan/Ergebnisse >>>

Bundesliga - Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Ski-Weltcup: Petra Vlhova ist bereit für den Gesamtweltcup-Sieg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare