Frederiksen schießt mit der WSG die Admira ab

 

Eine gute zweite Hälfte reicht der Admira nicht. Die WSG Tirol gewinnt am achten Bundesliga-Spieltag dank Nicolai Baden Frederiksen mit 3:0.

Mit dem ersten echten Angriff geht die WSG in Führung. Nach einem Abschlag von Leitner verliert Starkl den Ball an Schnegg. Der spielt einen weiten Ball auf den ungedeckten Baden Frederiksen. An einem guten Tag hätte Admira-Schlussmann Leitner den Aufsetzer von Baden Frederiksen gehalten, heute steht es aber nach knapp 100 Sekunden 1:0 für die WSG.

Die Admira kommt daraufhin überhaupt nicht ins Spiel. Erst nach einer halben Stunde klopft Starkl mit einer abgerissenen Flanke an der Querlatte der Tiroler an.

In der Schlussphase der ersten Hälfte entwickelt sich ein flottes Spiel. Leitner (37.) und Oswald (34.) können sich beide durch tolle Paraden auszeichnen, für die WSG trifft Rieder auch noch Aluminium (42.). Unmittelbar vor der Pause legt die WSG nach. Dedic, selbst in aussichtsreicher Position, sieht den besser postierten Baden Frederiksen und serviert dem jungen Dänen das 2:0 auf dem Silbertablett (45.).

Für den zweiten Durchgang stellt Admira-Trainer Buric auf eine Viererkette um. Die Admira entwickelt damit neue Kraft und läuft an, Tomic (47.) und zwei Mal Breunig (50., 60.) vergeben aber die besten Chancen.

In der Schlussphase kann die WSG dann den Sieg durch einen Konter fixieren. Naschberger verzögert geschickt und lässt Anselm den Schlusspunkt zum 3:0 (86.) setzen.

Die WSG schiebt sich mit elf Punkten auf Rang sechs vor, die Admira behält mit vier Zählern die Rote Laterne.

Spielplan und Ergebnisse >>>

Die Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg zeigt Interesse am Schweizer Talent Leonidas Stergiou

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare