Austria verliert in Hartberg

 

Der TSV Hartberg jubelt über den ersten Sieg in dieser Saison. Die Oststeirer feiern in der sechsten Runde der österreichischen Bundesliga einen 2:1-Heimerfolg gegen die Wiener Austria.

Die Hausherren erwischen einen guten Start in die Partie - Dario Tadic spitzelt den Ball nach einem Lattenpendler infolge eines Eckballs zur frühen Führung über die Linie (11.). In der 34. Minute gleichen die Violetten praktisch aus dem Nichts aus, als Benedikt Pichler eine Freistoßflanke von Markus Suttner per Kopf ins lange Eck befördert.

Das entscheidende Tor fällt in der 48. Minute, als Tadic einen Freistoß aus rund 25 Metern sehenswert ins Kreuzeck zirkelt. Die anschließenden Offensivbemühungen der Austria sind nicht mehr von Erfolg gekrönt. Die beste Chance vergibt der eingewechselte Bright Edomwonyi in der 79. Minute.

Für die Wiener ist es die zweite Niederlage en suite und die dritte insgesamt in der noch jungen Saison.

Spielplan und Ergebnisse >>>

Die Tabelle >>>

Hartberg feierte nicht nur den ersten vollen Erfolg in dieser Saison, sondern nach zehn erfolglosen Versuchen auch den ersten Heimsieg in diesem Kalenderjahr. Damit verbesserten sich der TSV zumindest bis Sonntag auf Rang sieben. Bereits am Dienstag hat die Austria die Chance zur Revanche, wenn Hartberg im Cup-Achtelfinale in Favoriten gastiert.

Die ersten Akzente setzte Hartberg. Nach einem Horvath-Freistoß strich ein Kopfball von Luckeneder an der Stange vorbei (9.). Der zweite Standard durch den ehemaligen Austrianer Sascha Horvath brachte die Führung. Nach einem Eckball lenkte Pichler einen Rotter-Kopfball an die Latte, Tadic drückte den Ball über die Linie (10.).

Danach plätscherte die Partie lange ohne Höhepunkte dahin. Hartberg stand defensiv gut und ließ die Austria nicht in die gefährliche Zone. So benötigten die Gäste ebenfalls eine Standardsituation zum Ausgleich. Pichler traf nach Sarkaria-Freistoß per Kopf.

Kurz nach Wiederanpfiff sorgte der auch bei der Austria ausgebildete Tadic für das Highlight des Tages. Der Stürmer traf mit einem Freistoß aus rund 25 Metern genau ins Kreuzeck zur neuerlichen Führung. Das Spiel wurde danach lebhafter. Christoph Monschein vergab die Chance auf den schnellen Ausgleich, Horvath die Möglichkeit auf einen Doppelschlag. Die Riesenchance zum Ausgleich für die über weite Strecken enttäuschende Austria vergab Bright Edomwonyi, der alleine vor Torhüter Rene Swete knapp daneben schoss (79.).

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Ex-Teamchef Peter Sauber: "Sehe Formel-1-Zukunft kritisch"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare