Salzburg hat in Tirol viel Mühe

 

Red Bull Salzburg feiert am 17. Spieltag der Bundesliga bei der WSG Tirol einen knappen 4:2-Auswärtssieg.

Beide Mannschaften starten mit viel Selbstvertrauen in die Partie und kommen durch Kristensen (4.) bzw. Rogelj (6.) erstmals vor das gegnerische Tor, dabei fehlt allerdings noch die nötige Genauigkeit, um wirklich gefährlich zu werden.

In der 10. Spielminute macht es Koch besser - Rieder bringt einen Eckball in den Strafraum, den Vallci eigentlich aus dem Gefahrenbereich köpft, doch die Kugel fällt vor die Füße von Koch, der aus 22 Metern Maß nimmt und seinen Dropkick per Innenstange ins Tor befördert - 1:0!

Nur wenige Minuten später kann die WSG beinahe nachlegen, als Frederiksen auf Höhe der Mittellinie bedient wird und sieht das Stankovic zu weit vor seinem Tor steht, der Schuss streicht aber nur haarscharf am linken Pfosten vorbei (14.).

Doch der Däne will seinen Treffer und kann sich in der 17. Spielminute fast belohnen, doch Stankovic ist bei seinem Flachschuss aus rund 20 Metern entscheidend zur Stelle (17.). Salzburgs Offensive kommt kaum in die Gänge, mit ein Grund ist das schleppende Aufbauspiel.

Nach 31 Spielminuten fällt aber aus dem Nichts der Ausgleich: Vallci spielt einen hohen Pass in die Spitze, Adeyemi kommt nicht heran, doch Daka sprintet dazwischen, umkurvt den schlecht herauslaufenden Oswald und schiebt zum 1:1 ein (31.).

In der Folge flacht das Tempo etwas ab, kurz vor der Halbzeitpause verpasst Sucic die große Chance auf den Führungstreffer, als er nochmal auf Adeyemi spielen will anstatt selbst abzuschließen (45.).

Auch im zweiten Spielabschnitt gibt es viele gute Chancen auf beiden Seiten - Daka setzt seinen volley nur knapp über die Latte (47.), auf der Gegenseite muss sich Stankovic erneut gegen Frederiksen auszeichnen (61.).

Nach 77 Spielminuten gibt es allerdings Elfmeter-Alarm im Salzburger Strafraum. Frederiksen setzt sich stark durch und kann von Ramalho nur noch zu Boden gerissen werden, der Schiedsrichter entscheidet sofort auf Strafstoß. Der Däne tritt selbst an, visiert das rechte Eck an und mit viel Glück - Stankovic kommt noch ran - landet der Ball im Tor (78.).

Doch die direkte Antwort lässt nicht lange auf sich warten: Junuzovic bringt einen Eckball zur Mitte, Ramalho köpft Richtung langes Eck, wo Oswald den Einschlag vorerst verhindern kann. Berisha kämpft sich gegen Gugganig aber durch und knallt den Ball in den Winkel - 2:2 (79.)!

Die Salzburger nehmen dank einer starken Schlussphase aber doch noch drei Punkte mit. Zunächst sorgt Patson Daka mit einem Schuss unter die Latte für die Führung (89.), eine Minute später trifft Sekou Koita zur endgültigen Entscheidung.

Salzburg baut seinen Vorsprung zu Rapid auf drei Punkte aus und behauptet gleichzeitig die Tabellenspitze, die WSG bleibt mit 24 Zählern Fünfter.

Bundesliga - Spielplan und Ergebnisse >>>

Bundesliga - Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..