SKN St. Pölten schafft in Altach Wiedergutmachung

Aufmacherbild Foto:
 

Der SKN St. Pölten feiert in der Bundesliga einen klaren 4:0-Auswärtssieg in Altach. Nach dem 2:8 gegen Salzburg in der Vorwoche rehabilieren sich die Niederösterreicher somit am zehnten Spieltag wieder.

Es dauert etwas, bis das Spiel an Fahrt aufnimmt, nach einer Viertelstunde drückt St. Pölten aber aufs Tempo. Mit der ersten wirklich gefährlichen Aktion gehen die Gäste auch gleich in Führung. Alexander Schmidt umkurvt Tormann Kobras und schiebt ein (16.).

Altach ist merklich verunsichert und muss wenig später den nächsten Rückschlag hinnehmen. In Minute 36 sieht Nosa Edokpolor für wiederholtes Foulspiel die Gelb-Rote Karte und muss das Feld bereits früh verlassen.

Die zweite Halbzeit beginnt denkbar schlecht für die Vorarlberger. Dor Hugi erzielt nach einem kollektiven Abwehrschlaf das 2:0 (48.). Altach wehrt sich noch, kann das Ruder aber nicht herumreißen. Nach 66. Minuten besorgt Nicolas Meister im Konter die Entscheidung. Kofi Schulz setzt dann noch einen drauf (80.).

Danach ist das Spiel gelaufen, der SKN spielt die Partie trocken herunter. Die Wölfe festigen den fünften Tabellenplatz und halten nun bei 14 Punkten. Altach stagniert bei fünf Zählern im Tabellenkeller.

Bundesliga-Tabelle >>>

Bundesliga-Spielplan >>>

Die Rote Laterne

Altach ist nun schon seit 367 Minuten ohne Liga-Tor und zwei Punkte hinter der Admira, die überraschend zu Hause 1:0 gegen Tabellenführer Salzburg gewann, Letzter. Für den SKN war es der erste Dreier nach zuletzt drei sieglosen Partien. Allerdings schied bei den Gästen George Davies nach einem Foul von Nosa Edekpolor, der wenig später mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde, verletzt aus (30.).

Altach startete im Dauerregen gut und hätte früh in Führung gehen können. Nach Pass von Daniel Maderner lief Daniel Nussbaumer alleine aufs Tor, doch Schulz vereitelte durch sein Hineinrutschen gerade noch den Abschluss des Stürmers (8.). Acht Minuten später hieß es nach einem perfekten SKN-Konter 0:1: Davies spielte auf die linke Seite zu Hugi und dieser dann weiter auf Schmidt, der Schlussmann Martin Kobras überspielte und den Ball ins Tor schob.

Die Altacher, bei denen Verteidiger Anderson früh verletzt ausgeschieden war (10.), bemühten sich zwar in der Folge, doch ein Kopfball von Daniel Maderner zischte an der Stange vorbei (29.). In der 36. Minute schwächten sich die Gastgeber dann aber selbst, da Edekpolor wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte sah.

Klare Sache in Halbzeit Zwei

Da der SKN aber zu passiv agierte, kamen die Altacher auch in Unterzahl zu Chancen durch Manuel Thurnwald, dessen Weitschuss von Goalie Christoph Riegler in den Corner abgewehrt wurde (38.), und Mario Stefel, der den Ball aber in die Wolken jagte (45.). Auf der Gegenseite parierte Kobras einen Schulz-Schuss (41.).

Kurz nach dem Wechsel kam dann Hugi nach seinem eigenen Freistoß, der in der Mauer gelandet war, nochmals zum Ball und erzielte das 2:0. Die Altacher Abwehr verschlief diese Aktion völlig. Und es kam noch schlimmer für das Team von Alex Pastoor: Einen Abschlag von Kobras fing Schulz ab und spielte ideal in den Lauf von Davies-Ersatzmann Meister, der perfekt abschloss. Schulz verwertete dann nach schnellem Umschaltspiel noch einen Stanglpass von Michael Blauensteiner zum Endstand. Im Finish verhinderte Kobras eine noch höhere Pleite, als er etwa einen Kopfball von Schulz per Reflex noch über die Latte drehte (89.).

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Bundesliga LIVE: Ried mit breiter Brust ins Derby beim LASK

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare