Kalajdzic wieder Matchwinner für Admira

 

Der FC Admira Wacker Mödling gewinnt in der 26. Bundesliga-Runde mit 2:1 gegen den TSV Hartberg.

Es ist ein hochverdienter Sieg, die Hausherren sind über weite Strecken klar überlegen. Nach einer tollen Anfangsphase besorgt Kolja Pusch per Elfmeter die Führung (20.).

Danach lässt die Admira etwas nach und die Gäste kommen in der 43. Minute durch Thomas Rotter zum Ausgleich.

Auch Halbzeit zwei ist eine klare Angelegenheit: Sasa Kalajdzic besorgt wieder einmal den Siegtreffer (68.). die Südstädter verwalten den Vorsprung in der Folge gekonnt.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Starker Beginn

Nicht zuletzt dank Sasa Kalajdzic hat Admira Wacker am Samstag seinen Erfolgslauf in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Das Stürmerjuwel der Südstädter holte im Heimspiel gegen Hartberg einen Elfer heraus, den Kolja Pusch verwertete (20.) und machte den entscheidenden Treffer zum 2:1-(1:1)-Endstand (68.).

Für den 21-jährigen ÖFB-Nachwuchsteamspieler Kalajdzic war es bereits das sechste Saisontor bzw. das fünfte im Frühjahr. In der Tabelle bleibt Platz zwei (Mattersburg/20) für die Elf von Reiner Geyer mit 17 Punkten in Reichweite. Hartberg, das durch Thomas Rotter kurz vor der Pause aus dem Nichts zum Ausgleich gekommen war (43.), ist bereits seit elf Runden bzw. 11. November sieglos und wartet in der zweiten Saisonphase weiter auf den ersten Punkt. In der Tabelle sind die Steirer (13) zwei Punkte vor Schlusslicht Innsbruck Fünfter.

Die Admira startete hochmotiviert, fand gleich in den Anfangsminuten vier durchaus gute Chancen vor. Hartberg-Goalie Rene Swete entschärfte einen Heber von Kalajdzic (2.), war gegen Patrick Schmidt zur Stelle (7.) und fing eine brandgefährliche Hereingabe vor dem einnickbereiten Kalajdzic ab (6.). Pusch, der aus aussichtsreicher Position verzog (4.), musste sich noch etwas gedulden, ehe er nach einem Elferfoul Florian Fleckers an Kaljdzic vom "Punkt" zur 1:0-Führung und seinem ersten Bundesligator einschießen durfte.


Kalajdzic in Topform

Auch wenn Hartberg in der Folge leicht aufkam, hatten die Hausherren das Spiel unter Kontrolle. Umso überraschender kam der Ausgleich nach einem kollektiven Defensiv-Blackout der Admira: Beim Eckball durch Dario Tadic blieben gleich drei Hartberg-Akteure am Fünfer unmarkiert, Rotter köpfelte völlig unbedrängt ein.

Bald nach Wiederbeginn hätte Siegfried Rasswalder fast auf 2:1 für die Gäste erhöht, blieb nach Patzer von Goalie Andreas Leitner aber ohne Schussglück (54.). Auf der anderen Seite verschoss Schmidt (50.) und prüfte Kalajdzic zweimal Swete (55., 57.). Dann aber war Kalajdzic nach einem Freistoß von Stephan Zwierschitz per Kopf zur Stelle - es war das 18. Saisontor der Admira aus einem Standard.

Die Partie blieb aber bis zum Schluss spannend, weil die Hausherren zu wenig zwingend agierten. Hartberg kam noch zu einem gefährlichen Kopfball von Kresimir Kovacevic (74./Leitner parierte), einem Tadic-Freistoß (85./über das Tor) und einem satten Kovacevic-Schuss von der Strafraumgrenze, den Leitner hielt (92.).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare