Rapid tobt sich in St. Pölten aus

 

Der SK Rapid Wien erfüllt in der 20. Bundesliga-Runde im Kampf um eine Teilnahme an der Meister-Runde seine Pflicht mehr als souverän und gewinnt beim SKN St. Pölten 4:0.

Die ersten drei Tore fallen per Kopf: Andrija Pavlovic trifft nach der ersten Ecke am Fünfer (16.), dann vergibt Ivan im Alleingang gegen Riegler (20.). Vor der Pause nickt Dejan Ljubicic zum 2:0 ein (45.), den Freistoß davor hätte es aber nicht geben dürfen.

Christoph Knasmüllner macht früh den Deckel drauf (52.), Mario Sonnleitner verwertet auch die zweite Rapid-Ecke per Knie-Volley (68.).

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Der SKN wird selten gefährlich. Gartler trifft zwar, steht beim Zuspiel aber einen Meter im Abseits (42.). Für die St. Pöltner ist es die erste Heimniederlage unter Ranko Popovic.

Wermutstropfen für Rapid: Murg muss noch in der ersten Halbzeit verletzt ausgetauscht werden, nachdem ihm Drescher auf das Sprunggelenk fällt. Der eingewechselte Schobesberger sorgt aber für viel Schwung und bereitet neben dem 3:0 und 4:0 einige weitere Chancen vor.

Mit diesem Dreipunkter setzt Rapid die Konkurrenz im Kampf um die Meister-Runde unter Druck. Vorerst liegen die Hütteldorfer auf Rang sieben und gehen um zwei Punkte am TSV Hartberg (bei Austria Wien) vorbei, auf die Veilchen und den rettenden sechsten Rang fehlt ein Zähler.

Auch Sturm (daheim gegen den LASK) ist als Fünfter momentan nur einen Punkt entfernt.

Der SKN St. Pölten liegt zwar noch auf Rang drei, ist aber nur mehr vier Punkte von Rapid bzw. der Qualifikations-Runde entfernt.

Rapid hat von Beginn weg alles im Griff

Gegen St. Pölten holt Rapid in diesem Kalenderjahr den dritten Sieg im dritten Spiel auf nationaler Ebene, und das auf souveräne Art und Weise. Für das 1:0 der von Beginn an überlegenen Gäste zeichnet Pavlovic verantwortlich, als er nach einem Corner von Thomas Murg am höchsten springt und einköpfelt (17.). Es ist das erste Bundesliga-Tor des Serben.

Drei Minuten später verjuxt Andrei Ivan leichtfertig eine Topchance, scheitert völlig freistehend aus kurzer Distanz an SKN-Goalie Christoph Riegler. In der 29. Minute wäre Riegler schon geschlagen, der Heber von Pavlovic verfehlt jedoch knapp das Ziel.

Das zweite Rapid-Tor ist dadurch aber nur bis kurz vor der Pause aufgeschoben: Eine Freistoßflanke von Philipp Schobesberger, der für den mit einer Handverletzung ausgeschiedenen Murg gekommen war, verlängert Maximilian Hofmann und Ljubicic ist per Kopf zur Stelle. Allerdings resultiert der Freistoß aus einem Fehlpfiff von Schiedsrichter Dominik Ouschan.

Revanche für die Heimniederlage

Auch nach dem Seitenwechsel bleibt Rapid klar tonangebend und sorgt in der 52. Minute endgültig für klare Verhältnisse. Der starke Schobesberger lässt SKN-Verteidiger Daniel Drescher stehen und serviert den Ball mustergültig auf Knasmüllner, der nur noch einnicken muss.

Knasmüllner lässt bei Fehlschüssen in der 65. und 76. Minute gute Gelegenheiten auf weitere Tore aus, dafür hat Sonnleitner das Visier besser eingestellt. Der Innenverteidiger befördert das Kunstleder nach einem Corner mit dem Knie via Latten-Unterkante ins Tor und ist nun mit vier Treffern Rapids erfolgreichster Torschütze in dieser Liga-Saison.

Dank Sonnleitner fixiert Rapid den höchsten Meisterschaftssieg in der laufenden Spielzeit und nimmt Revanche für das Heim-0:2 gegen St. Pölten im vergangenen September. Die Partie im Allianz Stadion war das letzte SKN-Match unter Trainer Dietmar Kühbauer, der danach zu den Hütteldorfern wechselte.

Unter dem Ex-Teamspieler ergatterten die Niederösterreicher in neun Runden 20 Punkte, sein Nachfolger Ranko Popovic hält bei neun Zählern aus zehn Runden. Dennoch hat St. Pölten als Tabellendritter noch immer sehr gute Chancen auf die Meister-Runde.

Die besten Bilder der 20. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 68 | © GEPA

SK Sturm Graz - LASK 0:3

Bild 2 von 68 | © GEPA
Bild 3 von 68 | © GEPA
Bild 4 von 68 | © GEPA
Bild 5 von 68 | © GEPA
Bild 6 von 68 | © GEPA
Bild 7 von 68 | © GEPA
Bild 8 von 68 | © GEPA
Bild 9 von 68 | © GEPA
Bild 10 von 68 | © GEPA
Bild 11 von 68 | © GEPA
Bild 12 von 68 | © GEPA
Bild 13 von 68 | © GEPA
Bild 14 von 68 | © GEPA
Bild 15 von 68 | © GEPA

Austria Wien - Hartberg 4:2

Bild 16 von 68 | © GEPA
Bild 17 von 68 | © GEPA
Bild 18 von 68 | © GEPA
Bild 19 von 68 | © GEPA
Bild 20 von 68 | © GEPA
Bild 21 von 68 | © GEPA
Bild 22 von 68 | © GEPA
Bild 23 von 68 | © GEPA
Bild 24 von 68 | © GEPA
Bild 25 von 68 | © GEPA
Bild 26 von 68 | © GEPA
Bild 27 von 68 | © GEPA
Bild 28 von 68 | © GEPA
Bild 29 von 68 | © GEPA
Bild 30 von 68 | © GEPA
Bild 31 von 68 | © GEPA
Bild 32 von 68 | © GEPA
Bild 33 von 68 | © GEPA
Bild 34 von 68 | © GEPA
Bild 35 von 68 | © GEPA

SKN St. Pölten - SK Rapid Wien 0:4

Bild 36 von 68 | © GEPA
Bild 37 von 68 | © GEPA
Bild 38 von 68 | © GEPA
Bild 39 von 68 | © GEPA
Bild 40 von 68 | © GEPA
Bild 41 von 68 | © GEPA
Bild 42 von 68 | © GEPA
Bild 43 von 68 | © GEPA
Bild 44 von 68 | © GEPA
Bild 45 von 68 | © GEPA
Bild 46 von 68 | © GEPA
Bild 47 von 68 | © GEPA
Bild 48 von 68 | © GEPA
Bild 49 von 68 | © GEPA
Bild 50 von 68 | © GEPA
Bild 51 von 68 | © GEPA
Bild 52 von 68 | © GEPA

Red Bull Salzburg - Wolfsberger AC 3:0

Bild 53 von 68 | © GEPA
Bild 54 von 68 | © GEPA
Bild 55 von 68 | © GEPA
Bild 56 von 68 | © GEPA
Bild 57 von 68 | © GEPA
Bild 58 von 68 | © GEPA
Bild 59 von 68 | © GEPA
Bild 60 von 68 | © GEPA
Bild 61 von 68 | © GEPA
Bild 62 von 68 | © GEPA
Bild 63 von 68 | © GEPA
Bild 64 von 68 | © GEPA
Bild 65 von 68 | © GEPA
Bild 66 von 68 | © GEPA
Bild 67 von 68 | © GEPA
Bild 68 von 68 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare