Kämpferischer WAC luchst Austria den Sieg ab

 

Der Wolfsberger AC schickt die Wiener Austria in der 2. Bundesliga-Runde punktelos heim: Die Lavanttaler schlagen die Veilchen 1:0.

In der ersten Halbzeit haben die Gäste lange Kontrolle über das Spiel, Prokop verfehlt freistehend (11.), Grünwald scheitert an Kofler und Stange (15.). Orgill vergibt die einzige WAC-Chance nach kapitalem Klein-Fehlpass (25.).

Nach Seitenwechsel lassen die Austria-Ideen nach, der WAC verwertet seinen ersten Eckball: Sollbauer köpft per Innenstange zum Sieg ein (72.).

Das Spiel muss nach heftigen Regenfällen um eine halbe Stunde nach hinten verschoben werden, geht danach aber ungestört über die Bühne. Unter Mithilfe der freiwilligen Feuerwehr wird der Platz in der Lavanttal-Arena bespielbar gemacht.

Damit bleibt den Beteiligten ein Deja-vu aus der Vorsaison erspart. Damals musste das Spiel in der 34. Runde zur Halbzeit abgebrochen und wenige Tage später wiederholt werden, wobei damals auch der WAC die Oberhand behielt.

Beide Teams halten damit bei drei Punkten, der WAC ist Fünfter, die Austria Sechster.

Die Helfer haben ganze Arbeit geleistet, dem Rasen waren die Wassermengen nicht anzumerken. Die 4.727 Zuseher bekommen gefälligen Fußball geboten.

Die erste Chance finden die Gäste, die ebenso wie der WAC mit der gleichen Formation wie in der ersten Runde auflaufen , durch Kevin Friesenbichler vor. Der Angreifer legt sich nach Vorlage von Dominik Prokop den Ball eine Spur zu weit vor und kann ihn in weiterer Folge nicht mehr gefährlich auf das Tor von Alexander Kofler bringen (7.).

Danach bleiben die Wiener nach Standards gefährlich. Zunächst verfehlt Prokop nach einer sehenswerten Variante das Tor knapp (11.). Vier Minuten später bewahren innerhalb von wenigen Sekunden zunächst Kofler und dann die Stange die Kärntner vor einem Rückstand. Alexander Grünwald fehlt es bei beiden Schussversuchen an der nötigen Präzision.

Zehn Minuten vor dem Gang in die Kabinen schießt Alon Turgeman nach schöner Ballannahme knapp über das Tor.

Die einzige Chance der Wolfsberger in der ersten Hälfte resultierte aus einem katastrophalen Fehler der Violetten. Florian Klein bedient mit einem missglückten Rückpass den frei stehenden Dever Orgill ideal. Der Jamaikaner scheitert am Abwehrverbund zwischen Goalie Patrick Pentz und Igor (25.).

WAC kommt in 2. Hälfte besser rein

Nach Seitenwechsel traut sich der WAC mehr zu. Marcel Ritzmaier verfehlt das Tor nach 54 Minuten knapp. Marc-Andre Schmerböck nutzt fünf Minuten später eine Unsicherheit in der Austria-Hintermannschaft nicht aus - er schießt aus guter Position weit drüber. Weitere zehn Minuten danach schießt Schmerböck genau auf Pentz.

Die besten Bilder der zweiten Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 79 | © GEPA

LASK - SKN St. Pölten 0:0

Bild 2 von 79 | © GEPA
Bild 3 von 79 | © GEPA
Bild 4 von 79 | © GEPA
Bild 5 von 79 | © GEPA
Bild 6 von 79 | © GEPA
Bild 7 von 79 | © GEPA
Bild 8 von 79 | © GEPA
Bild 9 von 79 | © GEPA
Bild 10 von 79 | © GEPA
Bild 11 von 79 | © GEPA
Bild 12 von 79 | © GEPA
Bild 13 von 79 | © GEPA

Wolfsberger AC - FK Austria Wien 1:0

Bild 14 von 79 | © GEPA
Bild 15 von 79 | © GEPA
Bild 16 von 79 | © GEPA
Bild 17 von 79 | © GEPA
Bild 18 von 79 | © GEPA
Bild 19 von 79 | © GEPA
Bild 20 von 79 | © GEPA
Bild 21 von 79 | © GEPA
Bild 22 von 79 | © GEPA
Bild 23 von 79 | © GEPA
Bild 24 von 79 | © GEPA
Bild 25 von 79 | © GEPA
Bild 26 von 79 | © GEPA
Bild 27 von 79 | © GEPA
Bild 28 von 79 | © GEPA
Bild 29 von 79 | © GEPA

TSV Hartberg - Admira Wacker Mödling 0:1

Bild 30 von 79 | © GEPA
Bild 31 von 79 | © GEPA
Bild 32 von 79 | © GEPA
Bild 33 von 79 | © GEPA
Bild 34 von 79 | © GEPA
Bild 35 von 79 | © GEPA
Bild 36 von 79 | © GEPA
Bild 37 von 79 | © GEPA
Bild 38 von 79 | © GEPA
Bild 39 von 79 | © GEPA
Bild 40 von 79 | © GEPA
Bild 41 von 79 | © GEPA

SV Mattersburg -  Red Bull Salzburg 0:2

Bild 42 von 79 | © GEPA
Bild 43 von 79 | © GEPA
Bild 44 von 79 | © GEPA

 

Bild 45 von 79 | © GEPA
Bild 46 von 79 | © GEPA
Bild 47 von 79 | © GEPA
Bild 48 von 79 | © GEPA
Bild 49 von 79 | © GEPA
Bild 50 von 79 | © GEPA
Bild 51 von 79 | © GEPA
Bild 52 von 79 | © GEPA

SK Rapid Wien - SCR Altach 1:1

Bild 53 von 79 | © GEPA
Bild 54 von 79 | © GEPA
Bild 55 von 79 | © GEPA
Bild 56 von 79 | © GEPA
Bild 57 von 79 | © GEPA
Bild 58 von 79 | © GEPA
Bild 59 von 79 | © GEPA
Bild 60 von 79 | © GEPA
Bild 61 von 79 | © GEPA

FC Wacker Innsbruck - SK Sturm Graz  2:3

Bild 62 von 79 | © GEPA
Bild 63 von 79 | © GEPA
Bild 64 von 79 | © GEPA
Bild 65 von 79 | © GEPA
Bild 66 von 79 | © GEPA
Bild 67 von 79 | © GEPA
Bild 68 von 79 | © GEPA
Bild 69 von 79 | © GEPA
Bild 70 von 79 | © GEPA
Bild 71 von 79 | © GEPA
Bild 72 von 79 | © GEPA
Bild 73 von 79 | © GEPA
Bild 74 von 79 | © GEPA
Bild 75 von 79 | © GEPA
Bild 76 von 79 | © GEPA
Bild 77 von 79 | © GEPA
Bild 78 von 79 | © GEPA
Bild 79 von 79 | © GEPA

Nach einer Stunde findet auch die Austria wieder zu einer gefährlichen Möglichkeit. Turgeman scheitert in seiner letzten Aktion - er muss Venuto weichen - an Kofler, der mit einer Fußabwehr sein Tor rein hält.

Treffen sollen dann schließlich die Kärntner. Sollbauer steigt nach dem ersten WAC-Eckball - getreten von WAC-Rückkehrer und Ex-Austrianer Michael Liendl - am höchsten und köpfelt den Ball via Innenstange ein. Klein und Igor machen dabei eine mehr als unglückliche Figur.

Danach wirkt die Austria gebrochen, der WAC ist dem zweiten Tor näher. Die beste Chance vergibt Orgill in der Schlussphase, als er mit einem unwiderstehlichen Antritt an Igor vorbeizieht, den Ball aus spitzem Winkel aber nicht mehr aufs Tor bringt (89.).

Stimmen zum Spiel:

Christian Ilzer (WAC-Trainer): "Wir haben uns schwergetan, ins Spiel zu finden. Wir waren in der Anfangsphase glücklich. Wir haben mit wenig Selbstvertrauen gespielt. In der Pause haben wir die Mannschaft aufgerüttelt. Die Leistung in der zweiten Hälfte hat mich richtig zuversichtlich gestimmt. Nach dem 1:0 haben wir sehr gut verteidigt. Das Glück, das uns in St. Pölten fehlte, war diesmal auf unserer Seite."

Thomas Letsch (Austria-Trainer): "Das Ergebnis ist absolut enttäuschend. Es war eine absolut unnötige Niederlage. Wir haben speziell die ersten 20 Minuten sehr gut gespielt und zahlreiche Chancen kreiert. In der zweiten Hälfte haben wir den Zugriff verloren. Wir hätten den Punkt mitnehmen sollen. Das haben wir nicht geschafft. Beim Eckball, der zum Gegentor geführt hat, haben wir uns nicht gut angestellt."

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare