Salzburg siegt last Minute in Mattersburg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der FC Red Bull Salzburg gewinnt am zweiten Spieltag der Bundesliga in einer Hitzeschlacht gegen defensivstarke Mattersburger dank zwei Toren in der Nachspielzeit mit 2:0.

Für das Highlight der ersten Hälfte sorgt Mattersburgs Marko Kvasina per Lattenkracher (44.), den spielbestimmenden "Bullen" gelingt zunächst wenig.

Im zweiten Durchgang kommen die Mozartstädter vermehrt zu Chancen, erst im Finish treffen Ramalho (94.) per Weitschuss und Dabbur (95.).

Kranker Lainer fehlt

Die auffälligste Änderung in Salzburgs Elf fand in der Defensive statt: Stefan Lainer, der zum Auftakt seiner Enttäuschung über den geplatzten Wechsel zu Napoli Luft gemacht hatte, fehlte erkrankt. Weil auch Patrick Farkas (Kreuzbandriss) nicht zur Verfügung stand, agierte der eigentlich zentrale Mittelfeldmann Enock Mwepu an seiner Stelle. Neuzugang Zlatko Junuzovic spielte erstmals in der Liga von Beginn an, im Sturm war neben Munas Dabbur auch Reinhold Yabo zu Gange.

Für Salzburg wurde es bei quälend hohen Temperaturen die erwartet mühsame Partie gegen eine massierte, körperbetont agierende Defensive. Lange vermochte man es nicht, Gefahr aufzubauen - gut 73 Prozent Ballbesitz vor der Pause halfen nichts. Ein Köpfler von Dabbur aus spitzem Winkel, den Markus Kuster parierte (21.), und ein hauchdünn am Tor vorbeiziehender Weitschuss Xaver Schlagers (45.+1) blieben die einzig nennenswerten Aktionen. Auch wenn die Gäste ab der 30. Minute deutlich druckvoller und gefährlicher agierten.


Die besten Bilder der zweiten Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 79 | © GEPA

LASK - SKN St. Pölten 0:0

Bild 2 von 79 | © GEPA
Bild 3 von 79 | © GEPA
Bild 4 von 79 | © GEPA
Bild 5 von 79 | © GEPA
Bild 6 von 79 | © GEPA
Bild 7 von 79 | © GEPA
Bild 8 von 79 | © GEPA
Bild 9 von 79 | © GEPA
Bild 10 von 79 | © GEPA
Bild 11 von 79 | © GEPA
Bild 12 von 79 | © GEPA
Bild 13 von 79 | © GEPA

Wolfsberger AC - FK Austria Wien 1:0

Bild 14 von 79 | © GEPA
Bild 15 von 79 | © GEPA
Bild 16 von 79 | © GEPA
Bild 17 von 79 | © GEPA
Bild 18 von 79 | © GEPA
Bild 19 von 79 | © GEPA
Bild 20 von 79 | © GEPA
Bild 21 von 79 | © GEPA
Bild 22 von 79 | © GEPA
Bild 23 von 79 | © GEPA
Bild 24 von 79 | © GEPA
Bild 25 von 79 | © GEPA
Bild 26 von 79 | © GEPA
Bild 27 von 79 | © GEPA
Bild 28 von 79 | © GEPA
Bild 29 von 79 | © GEPA

TSV Hartberg - Admira Wacker Mödling 0:1

Bild 30 von 79 | © GEPA
Bild 31 von 79 | © GEPA
Bild 32 von 79 | © GEPA
Bild 33 von 79 | © GEPA
Bild 34 von 79 | © GEPA
Bild 35 von 79 | © GEPA
Bild 36 von 79 | © GEPA
Bild 37 von 79 | © GEPA
Bild 38 von 79 | © GEPA
Bild 39 von 79 | © GEPA
Bild 40 von 79 | © GEPA
Bild 41 von 79 | © GEPA

SV Mattersburg -  Red Bull Salzburg 0:2

Bild 42 von 79 | © GEPA
Bild 43 von 79 | © GEPA
Bild 44 von 79 | © GEPA

 

Bild 45 von 79 | © GEPA
Bild 46 von 79 | © GEPA
Bild 47 von 79 | © GEPA
Bild 48 von 79 | © GEPA
Bild 49 von 79 | © GEPA
Bild 50 von 79 | © GEPA
Bild 51 von 79 | © GEPA
Bild 52 von 79 | © GEPA

SK Rapid Wien - SCR Altach 1:1

Bild 53 von 79 | © GEPA
Bild 54 von 79 | © GEPA
Bild 55 von 79 | © GEPA
Bild 56 von 79 | © GEPA
Bild 57 von 79 | © GEPA
Bild 58 von 79 | © GEPA
Bild 59 von 79 | © GEPA
Bild 60 von 79 | © GEPA
Bild 61 von 79 | © GEPA

FC Wacker Innsbruck - SK Sturm Graz  2:3

Bild 62 von 79 | © GEPA
Bild 63 von 79 | © GEPA
Bild 64 von 79 | © GEPA
Bild 65 von 79 | © GEPA
Bild 66 von 79 | © GEPA
Bild 67 von 79 | © GEPA
Bild 68 von 79 | © GEPA
Bild 69 von 79 | © GEPA
Bild 70 von 79 | © GEPA
Bild 71 von 79 | © GEPA
Bild 72 von 79 | © GEPA
Bild 73 von 79 | © GEPA
Bild 74 von 79 | © GEPA
Bild 75 von 79 | © GEPA
Bild 76 von 79 | © GEPA
Bild 77 von 79 | © GEPA
Bild 78 von 79 | © GEPA
Bild 79 von 79 | © GEPA

Kuster glänzt umsonst

Dass es Mattersburgs Neuzugang Marko Kvasina war, der mit einem Knaller an die Oberlatte (44.) für die größte Chance bis dahin sorgte, war angesichts der offensiven Zurückhaltung der Burgenländer zumindest kurios. Erst nach den Seitenwechsel suchten die Hausherren den Weg nach vorne, holten dabei immerhin ihre ersten beiden Eckbälle heraus. Die erste Chance aber fand Salzburg vor, nach einem schnellen Konter musste Kuster per Fuß gegen Hannes Wolf zur Ecke klären (56.), kurz darauf entschärfte er eine bedrohliche Yabo-Flanke (58.) und griff erfolgreich gegen Dabbur ein (63.).

Von da an hatte Salzburg wieder das Kommando übernommen, zerbrach letztlich aber an der Abwehr der Burgenländer bzw. am eigenen Unvermögen: Meist fehlte die Präzision, und die Standards (insgesamt 14 Eckbälle) fielen größtenteils zu harmlos aus. Auch die Einwechslungen von Amadou Haidara, des zuletzt an Mattersburg verliehenen Smail Prevljak und Takumi Minaminos brachten nicht den gewünschten Erfolg.

Als die Zeit ablief, wurden Weitschüsse zum Mittel der Wahl. Kuster war vorerst aber gegen Haidara am Posten (86.), Mwepus Versuch strich knapp am Tor vorbei (91.). Dann aber kam Ramalhos Schuss, der via Innenstange ins Tor prallte. Dabbur erhöhte zwei Minuten später nach einem Ballverlust der verzweifelt nach vor stürmenden Mattersburger noch auf 2:0.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare