Remis im Aufsteiger-Duell

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die beiden Bundesliga-Aufsteiger TSV Hartberg und Wacker Innsbruck trennen sich in der 17. Bundesliga-Runde mit einem 2:2-Remis.

Bereits nach fünf Minuten gibt es nach einem ungeschickten Baumgartner-Foul Elfmeter für Hartberg, Rajko Rep verwandelt diesen sicher. Etwas gegen den Spielverlauf gelingt Daniele Gabriele nach einem Konter der Ausgleich für die Innsbrucker (35.). Vier Minuten später nützt Rep allerdings eine Fehlerkette von Wacker für die erneute Führung.

Die Gäste starten besser aus der Pause und so sorgt ein abgefälschter Gabriele-Weitschuss letztlich für das Endergebnis.

Hartberg rückt dank des Punktes zumindest vorübergehend wieder an Sturm Graz vorbei auf Platz sechs, Wacker Innsbruck bleibt Zehnter.

Zwei Wacker-Fehler eiskalt bestraft

Für die Hartberger begann die Partie absolut nach Wunsch. Innsbrucks Dominik Baumgartner grätschte Fabian Schubert unnötigerweise im Strafraum nieder und den verhängten Elfmeter verwandelte Rep souverän zur frühen Führung. Christoph Kröpfl hätte eigentlich nachlegen müssen, schoss aber nach Rasswalder-Vorarbeit hauchdünn neben das Tor (12.).

Von den Innsbruckern war in der Offensive lange Zeit nichts zu sehen, die erste Chance führte aber gleich zum Ausgleich. Nach Dedic-Flanke nahm Gabriele den Ball mit der Fußspitze direkt und traf an Tormann Rene Swete vorbei ins Eck.

Hartberg stellte den Ein-Tor-Vorsprung aber schnell wieder her. Wieder wurde der Treffer durch einen Wacker-Fehler eingeleitet: Ein Kopfball von Mathias Maak fiel genauso zu zögerlich aus wie ein Klärungsversuch von Manuel Maranda, weshalb Rep alleine aufs Tor zulaufen und Christopher Knett mit einem gefühlvollen Heber bezwingen konnte.

Beinahe hätten auch die Gäste postwendend zurückgeschlagen, ein Maak-Kopfball konnte aber geklärt werden (44.).

Die besten Bilder der 17. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 64 | © GEPA

Hartberg-Wacker Innsbruck 2:2

Bild 2 von 64 | © GEPA
Bild 3 von 64 | © GEPA
Bild 4 von 64 | © GEPA
Bild 5 von 64 | © GEPA
Bild 6 von 64 | © GEPA
Bild 7 von 64 | © GEPA
Bild 8 von 64 | © GEPA
Bild 9 von 64 | © GEPA
Bild 10 von 64 | © GEPA
Bild 11 von 64 | © GEPA
Bild 12 von 64 | © GEPA
Bild 13 von 64 | © GEPA
Bild 14 von 64 | © GEPA
Bild 15 von 64 | © GEPA
Bild 16 von 64 | © GEPA

WAC-LASK 1:1

Bild 17 von 64 | © GEPA
Bild 18 von 64 | © GEPA
Bild 19 von 64 | © GEPA
Bild 20 von 64 | © GEPA
Bild 21 von 64 | © GEPA
Bild 22 von 64 | © GEPA
Bild 23 von 64 | © GEPA
Bild 24 von 64 | © GEPA
Bild 25 von 64 | © GEPA
Bild 26 von 64 | © GEPA
Bild 27 von 64 | © GEPA

SKN St. Pölten - SCR Altach 2:1

Bild 28 von 64 | © GEPA
Bild 29 von 64 | © GEPA
Bild 30 von 64 | © GEPA
Bild 31 von 64 | © GEPA
Bild 32 von 64 | © GEPA
Bild 33 von 64 | © GEPA
Bild 34 von 64 | © GEPA
Bild 35 von 64 | © GEPA
Bild 36 von 64 | © GEPA
Bild 37 von 64 | © GEPA
Bild 38 von 64 | © GEPA
Bild 39 von 64 | © GEPA

Admira - Salzburg 2:2

Bild 40 von 64 | © GEPA
Bild 41 von 64 | © GEPA
Bild 42 von 64 | © GEPA
Bild 43 von 64 | © GEPA
Bild 44 von 64 | © GEPA
Bild 45 von 64 | © GEPA
Bild 46 von 64 | © GEPA
Bild 47 von 64 | © GEPA
Bild 48 von 64 | © GEPA
Bild 49 von 64 | © GEPA
Bild 50 von 64 | © GEPA
Bild 51 von 64 | © GEPA
Bild 52 von 64 | © GEPA

Rapid Wien - Sturm Graz 0:0

Bild 53 von 64 | © GEPA
Bild 54 von 64 | © GEPA
Bild 55 von 64 | © GEPA
Bild 56 von 64 | © GEPA
Bild 57 von 64 | © GEPA
Bild 58 von 64 | © GEPA
Bild 59 von 64 | © GEPA
Bild 60 von 64 | © GEPA
Bild 61 von 64 | © GEPA
Bild 62 von 64 | © GEPA
Bild 63 von 64 | © GEPA
Bild 64 von 64 | © GEPA

Spannende zweite Halbzeit

Wacker-Coach Karl Daxbacher brachte zur Pause mit Patrik Eler einen zusätzlichen Stürmer für Florian Buchacher, der anstelle des erstmals diese Saison fehlenden Außenspielers Albert Vallci aufgeboten worden war. Das wirkte sich positiv auf das Spiel der Tiroler aus. Der Slowene sorgte bereits wenige Minuten nach seiner Einwechslung für Torgefahr, Swete hatte mit einem Abschluss des 27-Jährigen seine Mühe (49.). Hartberg verlegte sich nur noch aufs Kontern und hätte bei einem Kröpfl-Kopfball (57.) beinahe die Vorentscheidung herbeigeführt.

So blieb es aber spannend und die engagiert nach vorne spielenden Tiroler drückten auf den Ausgleich. Swete konnte sich bei einer Doppelchance der Gäste (62.), bei Schüssen von Zlatko Dedic und Cheikhou Dieng, noch auszeichnen. Eler verfehlte zudem aus spitzem Winkel das Gehäuse, nachdem er an Swete vorbeigezogen war (68.).

In der 70. Minute wurde die Daxbacher-Elf für ihre Bemühungen belohnt. Ein Schuss von Gabriele wurde noch leicht abgefälscht, Swete war daher chancenlos.

Es war wie ein Weckruf für die Steirer, die plötzlich wieder klar die Initiative übernahmen und brandgefährlich waren. Schubert schoss knapp am Kreuzeck vorbei (74.) und scheiterte an Knett (77.). Der Schlussmann der Tiroler zeigte in der Folge auch bei einem Tadic-Abschluss eine Fußabwehr (77.). Ein Sittsam-Volley ging knapp drüber (87.), die Gäste retteten damit das Remis über die Zeit.

Für Hartberg, das in der Folge der Partie die Weihnachtsfeier abhielt, war es das zweite Remis in den jüngsten neun Pflichtspielen, in denen gleich sechs Siege herausschauten.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare