1. Altach-Heimsieg gegen Austria

1. Altach-Heimsieg gegen Austria Foto: © GEPA
 

Der SCR Altach jubelt über den ersten Heimsieg in dieser Saison. Die Vorarlberger feiern in der 10. Bundesliga-Runde einen 2:0-Erfolg gegen die Wiener Austria.

Matchwinner ist Brian Mwila. Der Neuzugang aus Sambia spitzelt in der 55. Minute den Ball nach einem Eckball zur Führung über die Linie. In der 68. Minute überrascht er FAK-Goalie Patrick Pentz mit einem sehenswerten Schuss aus rund 25 Metern. Es sind die ersten beiden Saisontore des 24-Jährigen.

Die Austria wird nach der Pause besser, kann ihre Möglichkeiten aber nicht verwerten.

Altach bleibt somit im sechsten Heimspiel in Folge gegen die Austria ungeschlagen und holt den zweiten Sieg in Serie. Die Vorarlberger geben somit die Rote Laterne - zumindest vorübergehend - an Wacker Innsbruck ab und lässt auch die Admira hinter sich.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Dabei hatte die weiter auf dem vierten Tabellenplatz rangierende Austria versucht, ihre Negativbilanz im "Ländle" schnell abzustreifen. Die Wiener begannen druckvoll und setzten ihr Pressing früh an. Dies klappte nur in den ersten zehn Minuten erfolgreich. Einen Kopfball von Alexander Grünwald in die Hände von Altachs Schlussmann Martin Kobras (10.) verzeichneten die Gäste, danach fand Altach immer besser ins Spiel.

Die Vorarlberger, die die angeschlagenen Andreas Lienhart (Wade) und Hannes Aigner (Becken) kurzfristig vorgeben mussten, agierten ihrerseits nun mit Forechecking. Die Austria konnte damit wenig anfangen. Die Mannschaft von Thomas Letsch tat sich im Spielaufbau schwer und kam minutenlang kaum konstruktiv über die Mittellinie. Eine zwingende Torchance konnte sich Altach nicht herausarbeiten, die ohne den verletzen Michael Madl eingelaufene Abwehr der Austria war aber durchwegs beschäftigt.

Die besten Bilder der 10. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 71 | © GEPA
Bild 2 von 71 | © GEPA
Bild 3 von 71 | © GEPA
Bild 4 von 71 | © GEPA
Bild 5 von 71 | © GEPA
Bild 6 von 71 | © GEPA

Rapid-Mattersburg

Bild 7 von 71 | © GEPA
Bild 8 von 71 | © GEPA
Bild 9 von 71 | © GEPA
Bild 10 von 71 | © GEPA
Bild 11 von 71 | © GEPA
Bild 12 von 71 | © GEPA
Bild 13 von 71 | © GEPA
Bild 14 von 71 | © GEPA
Bild 15 von 71 | © GEPA
Bild 16 von 71 | © GEPA
Bild 17 von 71 | © GEPA
Bild 18 von 71 | © GEPA
Bild 19 von 71 | © GEPA
Bild 20 von 71 | © GEPA
Bild 21 von 71 | © GEPA
Bild 22 von 71 | © GEPA
Bild 23 von 71 | © GEPA
Bild 24 von 71 | © GEPA

Wacker Innsbruck - LASK

Bild 25 von 71 | © GEPA
Bild 26 von 71 | © GEPA
Bild 27 von 71 | © GEPA
Bild 28 von 71 | © GEPA
Bild 29 von 71 | © GEPA
Bild 30 von 71 | © GEPA
Bild 31 von 71 | © GEPA
Bild 32 von 71 | © GEPA
Bild 33 von 71 | © GEPA
Bild 34 von 71 | © GEPA
Bild 35 von 71 | © GEPA
Bild 36 von 71 | © GEPA
Bild 37 von 71 | © GEPA
Bild 38 von 71 | © GEPA

SCR Altach - FK Austria Wien 2:0

Bild 39 von 71 | © GEPA
Bild 40 von 71 | © GEPA
Bild 41 von 71 | © GEPA
Bild 42 von 71 | © GEPA
Bild 43 von 71 | © GEPA
Bild 44 von 71 | © GEPA
Bild 45 von 71 | © GEPA
Bild 46 von 71 | © GEPA
Bild 47 von 71 | © GEPA
Bild 48 von 71 | © GEPA
Bild 49 von 71 | © GEPA
Bild 50 von 71 | © GEPA
Bild 51 von 71 | © GEPA
Bild 52 von 71 | © GEPA
Bild 53 von 71 | © GEPA

Wolfsberger AC - TSV Hartberg 3:4

Bild 54 von 71 | © GEPA
Bild 55 von 71 | © GEPA
Bild 56 von 71 | © GEPA
Bild 57 von 71 | © GEPA
Bild 58 von 71 | © GEPA
Bild 59 von 71 | © GEPA
Bild 60 von 71 | © GEPA
Bild 61 von 71 | © GEPA
Bild 62 von 71 | © GEPA
Bild 63 von 71 | © GEPA

SKN St. Pölten - Admira Wacker Mödling 0:0

Bild 64 von 71 | © GEPA
Bild 65 von 71 | © GEPA
Bild 66 von 71 | © GEPA
Bild 67 von 71 | © GEPA
Bild 68 von 71 | © GEPA
Bild 69 von 71 | © GEPA
Bild 70 von 71 | © GEPA
Bild 71 von 71 | © GEPA

Erst in den Schlussminuten der ersten Spielhälfte gelang der Austria wieder Entlastung. Altachs Defensive stand jedoch sicher. Letsch reagierte zur Pause mit der Hereinnahme von Ewandro. Der Goldtorschütze zuletzt in Hartberg kam anstelle von Dominik Prokop. In einem ausgeglichenen Spiel brach dann eine Standardsituation die Torsperre. Die Austria passte bei einem Eckball nicht auf, Mwila war aus kurzer Distanz zur Stelle.

Der Treffer tat dem Spiel gut. Die Wiener waren gefordert, Grünwald mit einem Schuss von der Strafraumgrenze und Ewandro fanden Chancen vor. In der 60. Minute lag der Ball nach einem Eckball im Altacher Tor, Schiedsrichter Christopher Jäger sah jedoch ein Foulvergehen eines Austrianers.

In die Drangphase der Gäste kam der nächste Auftritt von Mwila. Florian Klein hob die Abseitsfalle der Austria auf, der Mann aus Sambia fackelte nicht lange und zog aus 20 Metern ab. Über den einige Schritte vor seinem Tor stehenden Patrick Pentz schlug der Ball ins Netz ein. Die Austria warf danach alles nach vorne, der Anschlusstreffer blieb aber aus.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..