Foda: "Keine Mannschaft konnte uns ausspielen"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Tabellenführer Sturm Graz kann am Samstag (18:30 Uhr) bei der Admira eine bemerkenswerte Serie fortsetzen.

Seit mittlerweile saisonübergreifend 28 Spielen endete keine einzige Bundesliga-Partie der Schwarz-Weißen Unentschieden (16 Siege, 12 Niederlagen). Das letzte Remis datiert vom 19. November 2016, als die Grazer beim SCR Altach ein 1:1 holten.

Nach der ersten Saison-Niederlage in der Vorwoche beim LASK (1:2) will Sturm auf die Siegerstraße zurück. Trainer Franco Foda findet, dass die Spieler zuletzt zu hart mit sich selbst ins Gericht gegangen sind.

"Es ist gut, wenn die Spieler selbstkritisch sind, aber man muss dann auch wieder positiv nach vorne schauen", sagt der 51-Jährige. "Auf der anderen Seite war es so, dass wir vor allem in der zweiten Hälfte besser waren. Aber im Fußball gewinnt nicht immer die bessere Mannschaft."

Sturm vor Konterspiel der Admira gewarnt

Nach dem Trainerwechsel bei der Admira (Alle Infos!) erwartet Foda keine großen Umstellungen. "Sie haben den Trainer nicht wegen Misserfolg gewechselt. Baumeister kennt den Verein, er kennt die Spieler. Ich gehe davon aus, dass sich dort nicht so viel verändern wird."

Rechtsverteidiger Fabian Koch warnt seinerseits vorm Umschaltspiel der Niederösterreicher. "Sie werden auf ihre Konter warten. Die werden wir nicht zulassen", sagt Koch. Und Foda tönt selbstbewusst: "Es gab bis jetzt noch keine Mannschaft, die uns wirklich ausspielen konnte."

In den vier Auswärtsspielen kassierte der Leader sieben Gegentore. "Zu Null wäre nicht schlecht. Dann hätten wir zumindest mal einen Punkt. Letztendlich ist mir das aber egal, wenn wir gewinnen", meint Foda.

FC Admira Wacker Mödling - SK Sturm Graz
Maria Enzersdorf, BSFZ-Arena, 18.30 Uhr, SR Grobelnik. Saisonergebnisse 2016/17: 0:3 (h), 2:0 (a), 1:0 (h), 1:2 (a).

Admira: Leitner - Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner - Lackner, Toth - Sax, Knasmüllner, Jakolis - Grozurek

Ersatz: Kuttin - Posch, Maranda, Holzmann, Schmidt, Maier, Starkl

Es fehlen: Fischerauer, Cabrera (beide im Aufbautraining)

Sturm: Siebenhandl - Koch, Maresic, Lykogiannis - Hierländer, Jeggo, Zulj, Potzmann - Huspek, Alar, Röcher

Ersatz: Gratzei - Schoissengeyr, Puchegger, Schulz, Lovric, Zulechner, Eze

Es fehlen Schmerböck (Gesäßmuskel), Filip (Knöchel)


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

SK Rapid glaubt in Altach an Fortsetzung des Aufschwungs

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare