Upgrade für Rapids Trainingszentrum?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bis Herbst soll im Wiener Prater Rapids neues Trainingszentrum entstehen. Ungeachtet der Corona-Krise wird das längst geplante, rund acht Millionen Euro teure Projekt umgesetzt.

Wie die "Krone" berichtet, hat sich neben Ex-Präsidentschafts-Kandidat Michael Tojner mit Hannes Androsch ein zweiter Partner gefunden, der nun für ein Upgrade sorgen könnte. Der Ex-Finanzminister möchte mit seinen "VivaMayr"-Gesundheitszentren einen Standort im neuen Trainingszentrum einrichten - samt Gerätschaften wie MRT-Geräten und Kältekammer.

Rapid würde der 82-Jährige die Einrichtungen honorarfrei zur Verfügung stellen, wie er der Zeitung verrät. Daneben hätten Privatpersonen die Gelegenheit, sich dort behandeln zu lassen.

Fixiert ist der Deal aber noch nicht.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm-Angreifer Balaj wird für ein Spiel gesperrt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..