Traustason verlässt Rapid-Trainingslager

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Ein Abgang von Arnor Traustason vom SK Rapid Wien wird immer konkreter.

Der Isländer erhält die Erlaubnis, das Trainingslager in Windischgarsten zu verlassen.

"Wir haben Arnor Traustason die Erlaubnis gegeben, Gespräche mit interessierten Vereinen zu führen. Er soll sich bis zum Ende unseres Trainingslagers darüber klar werden, wo er seine sportliche Zukunft sieht. Ein Wechsel ist natürlich nur dann von unserer Seite möglich, wenn die Rahmenbedingungen stimmen", erklärt Sportdirektor Fredy Bickel.

Wohin die Reise des im Sommer 2016 für rund zwei Millionen Euro verpflichteten Flügelspielers geht, ist nicht bestätigt.

Zwei Vereine sind interessiert

"Konkret sind es zwei Vereine, beide aus dem Ausland", verrät Bickel der "Krone" jedoch, dass sich der EURO-Teilnehmer nicht innerhalb Österreichs umsieht. Bei einem Interessenten dürfte es sich wie zuletzt berichtet um AEK Athen handeln, der andere Klub soll sich näher zu seiner Heimat Island befinden.

"Ich wollte dieses Thema nach dem Trainingslager vom Tisch haben. Dabei bleibt es", begründet Bickel die Abreise des 24-Jährigen. Der Konflikt zwischen den Beratern sei indes kein Hindernis: "Die Berater werden eher bereit sein, den Deal gemeinsam durchzuziehen, als Arnor zu enttäuschen."

Fixer Abgang oder Leihe?

Ein Abgang des Transfer-Flops scheint unausweichlich, auch wenn er selbst sagt, sich eine Zukunft in Grün-Weiß "durchaus vorstellen" zu können.

"Ob Leihe mit Option auf Verlängerung oder Ablöse - wir sind für beide Varianten offen. Ich bin zuversichtlich, dass sich die Vereine am Ende auch einigen würden. Wichtig ist nun, das Arnor eine Entscheidung darüber fällt, was er will", will Bickel nichts ausschließen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Werder Bremen: Interesse aus Türkei an Zlatko Junuzovic

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare