Ilzer: Extra-Lob für einen Debütanten

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Obwohl beim 5:1-Auswärtssieg der Wiener Austria gegen den SV Mattersburg vor allem die Offensiv-Abteilung der Veilchen geglänzt hat, hebt Trainer Christian Ilzer einen Verteidiger besonders hervor.

Die Leistung von Innenverteidiger Johannes Handl hat es dem FAK-Coach angetan: "Für sein erstes Bundesliga-Spiel hat er das überragend gemacht – völlig unaufgeregt, souverän, sehr sicher am Ball und kopfballstark – so haben wir uns das vorgestellt."

Der 21-Jährige ist im Sommer vom FC Wacker Innsbruck, für den er ein Liga-Spiel in der höchsten Spielklasse bestritten hat, gekommen.

Der Steirer durfte sich bei seiner Bundesliga-Premiere für die Wiener auch über starke Zahlen freuen: Mit 80 Prozent gewonnenen Zweikämpfen war er hinter seinem Innenverteidiger-Kollegen Michael Madl (83,3 Prozent) zweitbester Zweikämpfer der Partie.

Zudem brachte Handl 92,5 Prozent seiner 40 Pässe an den Mann, beging kein einziges Foul und wurde selbst drei Mal gefoult.

Textquelle: © LAOLA1.at

Nach Schützenfest: Austria will nicht zu euphorisch werden

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare