Fink zu Basel? Das sagt die Austria

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wird Austria-Coach Thorsten Fink neuer Trainer beim FC Basel?

Geht es nach dem Schweizer "Blick", dann hat der 49-Jährige gute Karten. Die Zeitung sieht den Deutschen in der Pole Position für den Trainerjob beim Klub von Marc Janko. "Er feierte mit Marco Streller und Alex Frei große Erfolge beim FCB – auch international. Zudem stimmt es menschlich", werden Finks Chancen auf 60 Prozent beziffert.

Bei der Austria will man davon nichts wissen: "Uns liegt keine Anfrage vor", heißt es auf Anfrage der "Krone". Finks Vertrag bei den "Veilchen" läuft noch bis Sommer 2019.

Auch der 49-Jährige selbst dementiert eine Anfrage gegenüber "sport1.de": "Bei mir nichts konkret und beim Klub auch nicht. Ich stehe bei Austria unter Vertrag und äußere mich zu Spekulationen nicht", so Fink.

Die Chancen von ÖFB-Teamchef Marcel Koller auf den Trainerjob bei Basel liegen laut "Blick" bei 5 Prozent. "Er hat zwei Mankos: Als Zürcher fällt er philosophiemässig durchs Raster. Und als österreichischer Nati-Trainer, dessen WM-Qualifikation bis im Herbst dauert, würde es kompliziert, ihn aus dem Vertrag zu holen."

Alte Bekannte

Am Montag hatte der FCB bekannt gegeben, sich trotz der bevorstehenden Titelverteidigung in der Meisterschaft von Trainer Fischer trennen zu wollen. Die Entscheidung fiel im Rahmen des bevorstehenden Umbruchs und der Umsetzung des Konzepts der neuen Vereinsführung.

So sind die Schweizer Ex-Teamstürmer Marco Streller und Alex Frei künftig für die sportlichen Belange im Klub zuständig. Das Duo spielte einst unter Fink erfolgreich für den FC Basel. Von 2009 bis 2011 betreute Fink den Verein, ehe er vom Hamburger SV abgeworben wurde. Basels neuer Sportchef Streller sagte damals über den Abgang seines Trainers: "Für mich ist fast eine Welt zusammengebrochen."

Bei der Austria verlängerte der seit Sommer 2015 in Wien arbeitende Fink seinen Vertrag im Oktober des Vorjahres vorzeitig bis Juni 2019. Er will mit den Wienern den jungen Weg mit Akteuren aus dem Nachwuchs gehen. Eine ähnliche Strategie verfolgt künftig auch Basel. Das neue Konzept sieht die vermehrte Integration von jungen Spielern vor. Österreichs Teamstürmer Marc Janko (33), dessen Vertrag mit Saisonende ausläuft, dürfte Basel im Sommer verlassen.

Wann die ihren achten Meistertitel in Folge anstrebenden Basler ihren neuen Trainer genau präsentieren, ist offen. Dies soll "in den kommenden Wochen" passieren.

Wer soll Rapid übernehmen? Die LAOLA1-Dreierkette diskutiert:

Textquelle: © LAOLA1.at

Ex-Coach Didi Emich rechnet mit Austria Salzburg ab

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare