Fink: Darum passt Klein ins Austria-System

Aufmacherbild Foto:
 

Einen Tag vor dem entscheidenden Rückspiel im Europa-League-Playoff gegen NK Osijek (Hinspiel: 2:1) ist die Rückkehr von Florian Klein bei der Wiener Austria das bestimmende Thema.

Während der 30-Jährige gegen die Kroaten noch nicht spielberechtigt ist, erklärt Trainer Thorsten Fink, warum 45-fache Teamspieler durch den bevorstehenden Abgang von Jens Stryger Larsen zu Udiense der absolute Wunschspieler der Veilchen war.

"Wir haben nicht lange überlegen müssen. Er identifiziert sich mit dem Verein, ist ein erfahrener Spieler. Deshalb qualifiziert er sich für uns. Er ist ein Spieler, der in unser System passt", so Fink, der die offensive Ausrichtung des Oberösterreichers hervorstreicht.

Mehrere Varianten dank Klein

"Er ist nicht ein Verteidiger, der nur hinten bleibt, sondern auch einer, der nach vorne viel machen kann. Er kann auf beiden Positionen spielen, rechts hinten und rechts vorne", so Fink.

Das mache die Austria für die Zukunft variantenreicher: "So haben wir immer eine Option, aber geplant ist er auf der hinteren Position mit Druck nach vorne."

Austria will nicht "auf Ergebnis spielen"

Fink rechnet am Donnerstagabend mit guter Stimmung in der ausverkauften NV Arena an der Traisen. Er hoffe, "dass sich die Mannschaft mittragen lässt".

Jeder wisse um die Wichtigkeit der Partie. Die Austria wolle das Spiel nach dem 2:1 in Osijek "nicht verwalten", kündigte der Trainer an. Es sei "gefährlich, nur auf Ergebnis zu spielen. Wir brauchen eine 100-prozentige Leistung für den Aufstieg", so Fink.

"Hellwach sein", lautet die Devise von Heiko Westermann. Die Mannschaft wiege sich nach dem Auswärtssieg nicht in Sicherheit, sondern werde "100 Prozent geben", kündigte der Abwehrchef an. "Die Anspannung steigt. Es wird ein extrem schweres Spiel. Das wissen wir."

Europa-League-Play-off, Rückspiel

FK Austria Wien - NK Osijek
St. Pölten, NV Arena, Donnerstag, 21.05 Uhr/live ORF eins, SR Vladislav Besborodov/RUS). Hinspiel 2:1 - der Aufsteiger steht in der Gruppenphase der Europa League (Auslosung am Freitag/13:00 Uhr in Monaco)

Austria: Hadzikic - De Paula, Kadiri, Westermann, Martschinko - Serbest - Tajouri, Prokop, Holzhauser, Pires - Monschein

Ersatz: Pentz - Borkovic, Gluhakovic, Salomon, Blauensteiner, Cancola, Friesenbichler

Es fehlen: Larsen (vor Transfer), Grünwald (nach Knie-OP), Almer, Venuto (beide rekonvaleszent)

Osijek: Malenica - Sorsa, Skoric, Lesjak, Barisic - Mioc, Mudrazija - Bockaj, Pusic, Grezda - Ejupi

Ersatz: Antolovic - Barac, Matas, Jambor, Boban, Perosevic, Grgic

Textquelle: © LAOLA1.at

Srdan Spiridonovic löst Vertrag mit der Admira auf

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare