SKN-Test: Rauferei zwischen Segovia und Keita

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der 2:1-Testspiel-Erfolg des SKN St. Pölten gegen den SC Mannsdorf wird von einem außergewöhnlichen Zweikampf überschattet.

Ein Streit zwischen Kapitän Daniel Segovia und seinem Teamkollegen Alhassane Keita eskalierte völlig. Nur durch die Hilfe von Kollegen konnten die beiden Raufbolde getrennt werden.

Christopher Drazan zerrte den Spanier, der ein Cut über der Nase davonträgt, weg, David Stec kümmerte sich um den Senegalesen.

Segovia trug einen Kratzer am Nasenrücken davon. Wie es vonseiten des Vereins hieß, werde man die beiden Heißsporne am Montag zum Rapport bitten.

Segovia war schon gegen Andreas Dober handgreiflich geworden, als der frühere Rapidler gegen die Admira einen Elfer schießen wollte. Der Stürmer setzte sich damals letztlich durch und verwandelte den Strafstoß. Keita setzte sich gegen Mattersburg durch und durfte den Elfer schießen - ebenfalls mit Erfolg.

Der 24-Jährige soll aber als Außenseiter im Team gelten, weil er nur Französisch spricht.

Was ist denn da los? Beim Testspiel des SKN St. Pölten fliegen teamintern die Fäuste!

Bild 1 von 12 | © GEPA
Bild 2 von 12 | © GEPA
Bild 3 von 12 | © GEPA
Bild 4 von 12 | © GEPA
Bild 5 von 12 | © GEPA
Bild 6 von 12 | © GEPA
Bild 7 von 12 | © GEPA
Bild 8 von 12 | © GEPA
Bild 9 von 12 | © GEPA
Bild 10 von 12 | © GEPA
Bild 11 von 12 | © GEPA
Bild 12 von 12 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

Wimmer-Konkurrent Jan Vertonghen verletzt sich bei Sieg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare