Sturm arbeitet an internationalem Sponsor-Deal

Aufmacherbild Foto:
 

Der SK Sturm ist derzeit bestrebt, seinen Sponsoren-Pool mit Partnern jenseits der österreichischen Landesgrenzen zu erweitern.

"Es hat bereits Gespräche gegeben und wir stehen kurz vor einem Vertragsabschluss", erklärt Wirtschafts-Geschäftsführer Thomas Tebbich im Gespräch mit dem Sturm-Podcast "BlackFM.at".

Derzeit seien noch Details zu klären, der Sponsor soll aus dem deutschsprachigen Raum kommen. "Es geht nicht um Millionenbeträge, aber wir entwickeln uns Schritt für Schritt weiter", so Tebbich.

Eine Kombination der Marken Sturm und Steiermark

Um einen Partner zu finden, seien "kreative Konzepte und Ideen" gefragt, sagt der 42-Jährige. "Wir wissen, welche Pakete und Produkte man verkaufen kann, da bleibt am Ende nicht mehr ganz so viel übrig, um eine entsprechende Summe lukrieren zu können."

Zudem sei es in der österreichischen Bundesliga nicht einfach, einen internationalen Sponsor an Land zu ziehen: "Man muss einen Schritt weiter denken: Es ist Sturm Graz, eine der wichtigsten Sportmarken im Land Steiermark. Und die Steiermark hat schon eine gewisse Strahlkraft über die Landesgrenzen hinaus. Vielleicht muss man einfach diese beiden Produkte kombinieren, um etwas Interessantes aufstellen zu können. Das ist im Moment die Idee, da habe ich etwas im Hinterkopf."

Das gesamte Gespräch von Sturm-Wirtschaftsgeschäftsführer Thomas Tebbich mit "BlackFM.at" kannst du hier anhören >>>

VIDEO: Bitterer Saison-Abschluss für Sturm in Wolfsberg


Textquelle: © LAOLA1.at

Was Rapids Rekordmann Steffen Hofmann zu Tränen rührte

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare