Sturm Graz: Foda lebt auch mit Fan-Kritik gut

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Fünf Spiele, fünf Siege - Franco Foda darf sich wieder als Erfolgstrainer feiern lassen.

In der jüngeren Vergangenheit stand der Coach des SK Sturm Graz bei der eigenen Anhängerschaft immer wieder in der Kritik. Genugtuung verspürt der Deutsche jedoch keine.

Den Hinweis eines Journalisten, dass es für ihn bei den eigenen Fans nicht immer leicht war, kontert Foda: "Das glauben Sie, dass es für mich nicht leicht war. Ich habe damit keine Probleme. Wichtig ist mir nur, dass die Fans die Mannschaft unterstützen - und das vorbehaltlos, wenn es gut oder schlecht läuft. Wenn sie mit mir ein Problem haben, ist das für mich kein Problem."

Nachsatz: "Ich habe auch in dieser Zeit gut gelebt."


Der aktuelle Erfolgslauf macht so gesehen das gute Leben des 51-Jährigen noch besser.

Das Tages- und Wochengeschäft

Seinen Spieler rät Foda, den Moment zu genießen, nach dem 2:1-Erfolg bei Rapid dürfen sie auch feiern: "Am Sonntag werde ich im Training wahrscheinlich etwas Rücksicht auf die Spieler nehmen müssen, aber ab Dienstag gilt volle Konzentration auf das nächste Spiel."

Denn: "Fußball ist Tages- und Wochengeschäft. Das ist einfach so. Wenn Rapid gegen uns gewonnen hätte, hätte sich wieder alles in eine andere Richtung gedreht. So schnelllebig ist der Fußball. Das weiß ich, ich bin lange genug im Geschäft. Deshalb bin ich auch in solch einer Erfolgsphase sehr bodenständig und demütig."

Mit der Darbietung in Hütteldorf war Foda nicht vorbehaltlos zufrieden. Vor allem die Phase nach dem Gegentor, als Rapid ordentlich Druck ausübte, missfiel ihm. Generell hätte der Plan jedoch funktioniert:

"Der Schlüssel zum Erfolg war die Kompaktheit im Spiel gegen den Ball. Wir wollten versuchen, den Gegner immer wieder unter Druck zu setzen, weil wir wussten, wie spielstark Rapid ist. Da waren wir giftig, so haben wir auch das erste Tor erzielt: Balleroberung und dann mit wenigen Kontakten nach vorne gespielt. Auch das zweite Tor war sehr gut rausgespielt."

"Wir sind ja nicht nur tief gestanden"

59 Prozent der Zweikämpfe gingen an die Grazer: "Das war ein Stück weit auch der Plan. Wir sind ja nicht nur tief gestanden, sondern haben zeitweise den Gegner auch vorne unter Druck gesetzt und zu langen Bällen gezwungen. Das wollten wir phasenweise provozieren. Jeder Trainer gibt der Mannschaft einen Plan mit, die Spieler versuchen, das umzusetzen. Wir sind im Moment sehr kompakt, lassen wenig zu und sind immer wieder gefährlich, wenn wir den Ball haben. Rapid hat Druck ausgeübt, aber wir haben es auch unter Druck verstanden, Lösungen zu finden und nach vorne zu spielen."

Gehen die Pläne des Meistertrainers von 2011 im weiteren Saisonverlauf noch öfter auf, dürfte sich auch die Anzahl der Kritiker vorerst wieder reduzieren.


LAOLA1 hat die besten Bilder der 5. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 70 | © GEPA

SV Mattersburg - FK Austria Wien 1:3

Bild 2 von 70 | © GEPA
Bild 3 von 70 | © GEPA
Bild 4 von 70 | © GEPA
Bild 5 von 70 | © GEPA
Bild 6 von 70 | © GEPA
Bild 7 von 70 | © GEPA
Bild 8 von 70 | © GEPA
Bild 9 von 70 | © GEPA
Bild 10 von 70 | © GEPA
Bild 11 von 70 | © GEPA
Bild 12 von 70 | © GEPA
Bild 13 von 70 | © GEPA
Bild 14 von 70 | © GEPA
Bild 15 von 70 | © GEPA
Bild 16 von 70 | © GEPA

RB Salzburg - SKN St. Pölten 5:1

Bild 17 von 70 | © GEPA
Bild 18 von 70 | © GEPA
Bild 19 von 70 | © GEPA
Bild 20 von 70 | © GEPA
Bild 21 von 70 | © GEPA
Bild 22 von 70 | © GEPA
Bild 23 von 70 | © GEPA
Bild 24 von 70 | © GEPA
Bild 25 von 70 | © GEPA
Bild 26 von 70 | © GEPA
Bild 27 von 70 | © GEPA
Bild 28 von 70 | © GEPA
Bild 29 von 70 | © GEPA

LASK - SCR Altach 0:0

Bild 30 von 70 | © GEPA
Bild 31 von 70 | © GEPA
Bild 32 von 70 | © GEPA
Bild 33 von 70 | © GEPA
Bild 34 von 70 | © GEPA
Bild 35 von 70 | © GEPA
Bild 36 von 70 | © GEPA
Bild 37 von 70 | © GEPA
Bild 38 von 70 | © GEPA
Bild 39 von 70 | © GEPA
Bild 40 von 70 | © GEPA
Bild 41 von 70 | © GEPA

SK Rapid Wien - SK Sturm Graz 1:2

Bild 42 von 70 | © GEPA
Bild 43 von 70 | © GEPA
Bild 44 von 70 | © GEPA
Bild 45 von 70 | © GEPA
Bild 46 von 70 | © GEPA
Bild 47 von 70 | © GEPA
Bild 48 von 70 | © GEPA
Bild 49 von 70 | © GEPA
Bild 50 von 70 | © GEPA
Bild 51 von 70 | © GEPA
Bild 52 von 70 | © GEPA
Bild 53 von 70 | © GEPA

Wolfsberger AC - Admira 2:0

Bild 54 von 70 | © GEPA
Bild 55 von 70 | © GEPA
Bild 56 von 70 | © GEPA
Bild 57 von 70 | © GEPA
Bild 58 von 70 | © GEPA
Bild 59 von 70 | © GEPA
Bild 60 von 70 | © GEPA
Bild 61 von 70 | © GEPA
Bild 62 von 70 | © GEPA
Bild 63 von 70 | © GEPA
Bild 64 von 70 | © GEPA
Bild 65 von 70 | © GEPA
Bild 66 von 70 | © GEPA
Bild 67 von 70 | © GEPA
Bild 68 von 70 | © GEPA
Bild 69 von 70 | © GEPA
Bild 70 von 70 | © GEPA

Textquelle: © LAOLA1.at

Maximilian Wöber zu Ajax? Rapid und die Schmerzgrenze

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare