Edomwonyi-Abgang steht bevor

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nun scheint es Gewissheit: Der SK Sturm Graz muss sich von Bright Edomwonyi verabschieden. Der Stürmer und sein Berater haben Günter Kreissl laut "Kleine Zeitung" signalisiert, nicht in der Murstadt bleiben zu wollen.

Der Leihvertrag des 23-jährigen Nigerianers, der Rizespor gehört, ist nach einem halben Jahr ausgelaufen. Sturm wollte sich um eine Verlängerung bemühen. "Gemeinsam mit seinem Berater haben wir uns für einen Leihvertrag über ein halbes Jahr entschieden. Man wusste ja nicht, welche Leistung Edi imstande ist zu bringen. Ich wollte zum einen das Risiko für den Klub minimieren und zum anderen fair zu dem damals erkrankten Philipp Zulechner bleiben", erklärt Kreissl, warum man sich nicht gleich auf eine längere Zusammenarbeit einigte.

Auch Deni Alar könnte den Schwarz-Weißen noch abhanden kommen. Dessen Manager Franz Masser bestätigt einige lukrative Angebote aus dem Ausland. Der FC Brügge, Apollon Limassol, Sporting Lissabon und Klubs aus Japan oder Dubai sollen sich darunter befinden.

"In zehn Tagen haben wir Gewissheit. Dafür haben wir uns eine Deadline gesetzt. Sturm hat ein neues Angebot unterbreitet, aber ich persönlich gehe davon aus, dass er eines der Auslands-Angebote annimmt", sagt Masser bei "SPOX". "Eines ist klar: Die Angebote aus dem Inland zieht Deni nicht einmal in Erwägung", ergänzt er, denn es soll auch Interesse aus Wien geben.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid Wien verpflichtet Manuel Martic von St. Pölten

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare