Sturm angelt nach Regionalliga-Torjäger

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Sturm Graz wird Interesse an einem jungen Torjäger nachgesagt.

Wie die "Salzburger Nachrichten" berichten, sollen die Grazer an einer Verpflichtung von Lukas Fridrikas dran sein. Der 18-Jährige Angreifer spielt in der Regionalliga West bei Seekirchen und hält nach 17 Spielen bei 15 Saisontoren.

Auch Wacker Innsbruck soll sich im Rennen um den Stürmer, der in der Akademie von Red Bull Salzburg spielte, befinden.

"Mein Management steht mit beiden Vereinen in Kontakt", so Fridrikas.

Selbes Management wie Foda

Beim Management des Stürmers handelt es sich um die Firma von Max Hagmayr.

Jener Berater, der aktuell sieben Sturm-Spieler unter Vertrag hat und auch Sturm-Trainer Franco Foda berät.

Auch drei aktuelle Wacker-Spieler stehen bei Hagmayr unter Vertrag. Dass diese beiden Klubs mit Fridrikas sprechen, ist also nicht weiter verwunderlich.

Wechsel im Winter, sofortige Leihe

Ein mögliches Szenario sei, dass der Sohn der ehemaligen Welthandballerin (1999) Ausra Fridrikas und Ex-FAK-Kicker (1991-1994) Robertas Friderikas im Winter bei Sturm unterschreibt und sofort für ein halbes Jahr in die Erste Liga verliehen wird. "Diese Variante ist angedacht, aber fix ist noch nichts", sagt der 18-Jährige.

Sein Verein, aktuell 11. in der Regionalliga West, würde ihm keine Steine in den Weg legen: "Wenn er so eine Chance hat, muss er sie nutzen", sagt Mario Lapkalo, Sportlicher Leiter von Seekirchen, der Fridrikas am letzten Transfertag unter Vertag genommen hat.

Wr. Neustadt sagte ab

"Eigentlich war ich fix in Wiener Neustadt, leider hat mir der Verein in letzter Sekunde abgesagt", erzählt Fridrikas.

Den Sprung zu einem Profiklub traut man ihm absolut zu. Der Sportliche Leiter sagt: "Er hat einen Torriecher und bewegt sich gut. Wenn er im Training noch mehr Gas gibt, dann schafft er es."

VIDEO-Highlights: Sturm verliert nach einem umstrittenen Elfer gegen die Austria

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare