Sturm-Abgang! Ersatz ante portas

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Beim SK Sturm Graz tut sich etwas.

Nach dem ersten Trainingstag von Neo-Coach Christian Ilzer am Montag gilt das Hauptaugenmerk der Kaderplanung.

Der Abgang von Emanuel Sakic steht bereits seit längerem im Raum. Der griechische Erstligist Aris Saloniki soll laut "Kleine Zeitung" in der Pole Position um die Dienste des Außenverteidigers stehen, der bei den Grazern noch einen Vertrag bis 2021 besitzt und eine Ablöse in die Kassen spülen würde.

Der 29-Jährige kam erst im Vorjahr zu Sturm und würde in jenes Land zurückkehren, wo er bereits von 2018 bis 2019 für Atromitos Athen auflief. Sturm ist auf den Abgang scheinbar jedoch gut vorbereitet, ein Ersatzmann soll bereits ante portas stehen.

Vieles deutet darauf hin, dass Sandro Ingolitsch, zuletzt beim spusu SKN St. Pölten, ablösefrei nach Graz wechselt. Der 23-jährige Defensivspieler gewann mit RB Salzburg die Youth League und ist nach drei Jahren in St. Pölten und 15 ÖFB-U21-Länderspielen (inklusive EM 2019) bereit für den nächsten Schritt.

Bem Trainingsauftakt dabei waren auch die Youngster Sandro Schendl (17) und Paul Komposch (19), die bei den Profis schnuppern durften. Lukas Spendlhofer und Markus Lackner, mit denen nicht mehr geplant wird, mussten individuell mit Co-Trainer Dominik Deutschl trainieren. Emeka Eze, der ebenfalls aussortiert werden soll, fehlte, weil er noch nicht einreisen darf. Lukas Grozurek wird nach seiner Leihe zum KSC wohl am Dienstag verspätet einsteigen, da er noch letzte Erledigungen an der alten Wirkungsstätte in Karlsruhe zu machen hatte.

Textquelle: © LAOLA1.at

Fan-Obergrenzen: Rapid trifft es am härtesten, Peschek hofft

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare