"Dass er den noch reinhaut, ist Wahnsinn"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Er war der Anfang, er war das Ende.

Mit seinem Blitztor beim Auftakt gegen Salzburg hat Uros Matic den Erfolgslauf der Schwarz-Weißen eingeleitet, in Ried sorgte er bei seinem letzten Spiel im Sturm-Trikot mit einem herrlichen Freistoß zum 3:0-Endstand in Minute 90 für den Abschluss einer außergewöhnlichen Herbstsaison.

Kaum ein Spieler hat es in den letzten Jahren geschafft, dem Sturm-Spiel in so kurzer Zeit seinen Stempel aufzudrücken. Kein Wunder, dass da Trainer Franco Foda zum Abschied emotional wird.

"Dass er den Freistoß noch reinhaut, ist Wahnsinn. Er ist ein toller Sportler, ein toller Spieler. Kopenhagen wird einen guten Spieler bekommen", verneigt sich der 50-Jährige nach dem Spiel im "Sky"-Interview vor seinem Mittelfeld-Regisseur.

Auf den Schultern der Spieler, in den Herzen der Fans

Der wird währenddessen von seinen Mannschaftskollegen vor dem Sturm-Block gefeiert. Lukas Spendlhofer und Kapitän Christian Schulz nehmen Matic auf die Schultern und tragen ihn zu den Fans.

Der Gefeierte zieht seinen imaginären Hut vor dem mitgereisten Anhang aus Graz: "Sturm hat mir viel gegeben und ich wollte auch etwas zurückgeben. Es war eine perfekte Art, Goodbye zu sagen."

Foda, der als Spieler und Trainer bei Sturm schon einige Spieler kommen und gehen gesehen hat, würde am liebsten unter die Autoren gehen: "Man könnte über diese sechs Monate ein Buch über ihn schreiben."

Drei Tore und drei Assists gehen auf das Konto von Matic, der im Sommer ablösefrei von NAC Breda zu Sturm kam und nun für kolportierte 2,5 bis 3 Millionen Euro zum dänischen Meister wechselt.

Die besten Bilder der 20. Bundesliga-Runde:

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

RB Salzburg - Wolfsberger AC 3:0 (3:0)

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

FK Austria Wien - SV Mattersburg 2:0 (0:0)

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

Ried-Sturm 0:3 (0:0)

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

SKN St. Pölten - Admira Wacker Mödling 2:2

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

So viele Punkte wie seit acht Jahren nicht mehr

Gemeinsam mit James Jeggo war der 26-Jährige der Antreiber im Mittelfeld, führte die meisten Zweikämpfe (285), brachte in der gegnerischen Hälfte mit Abstand die meisten Pässe an den Mann (370) und lieferte die meisten Torschuss-Vorlagen (27) der Grazer in diesem Herbst.

Ein Herbst, in dem Sturm so viele Punkte geholt hat wie seit 2008 nicht mehr (siehe Tabelle).

Saison Punkte Endplatzierung
2008/09 39
  1. (60 Punkte)
2009/10 33
  1. (58 Punkte)
2010/11 36
  1. (66 Punkte)
2011/12 30
  1. (51 Punkte)
2012/13 35
  1. (48 Punkte)
2013/14 23
  1. (48 Punkte)
2014/15 31
  1. (58 Punkte)
2015/16 29
  1. (48 Punkte)
2016/17 39 ?

Wie es ohne ihn bei Sturm weitergehen wird, bleibt abzuwarten. Jetzt ist erst einmal Weihnachtsruhe angesagt. Trainer Foda hat diese, gerade nach dieser ereignisreichen Woche rund um den Matic-Transfer und die vorerst erfolglosen Verhandlungen um seine Vertrags-Verlängerung dringend notwendig.

"Wir haben im Frühjahr alle Optionen"

"Jetzt ist wichtig, auch für die Mannschaft, dass wir runterkommen und abschalten. Den Urlaub hat sich jeder einzelne verdient. Ich freue mich, dass wir gewonnen haben und darauf, mit meiner Familie zwei, drei Wochen zu verbringen."

Sein Fazit zu den 20 Runden fällt erwartungsgemäß positiv aus. Aber nicht ausschließlich: "Wir haben teilweise richtig guten Fußball gespielt, die Mannschaft war voller Leidenschaft im Spiel. Es gab zwei, drei Spiele, die mir nicht gefallen haben. Da hätten wir auch mehr Punkte holen können."

Noch sei auch erst knapp die Hälfte der Saison gespielt, wie Foda betont, eines stehe aber fest: "Wichtig ist, dass wir durch diesen Sieg im Frühjahr alle Optionen haben, um vorne mitzuspielen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm: Franco Foda spricht über stockende Verhandlungen

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare