Patrik Eler kehrt zu Wacker Innsbruck zurück

Aufmacherbild
 

Der gesuchte Stürmer des FC Wacker Innsbruck ist ein alter Bekannter!

Patrik Eler, zuletzt in der zweiten französischen Liga bei AS Nancy-Lorraine aktiv, wechselt leihweise für ein Jahr zum Bundesliga-Aufsteiger. Zudem verfügt er der FC Wacker über eine Kaufoption.

Der 27-Jährige wechselte im vergangenen Sommer nach Frankreich, wo er in acht Liga-Einsätzen jedoch nur einen Treffer verbuchen konnte.

Wesentlich erfolgreicher verlief das Gastspiel des Slowenen in der Saison 2016/17 im Wacker-Dress. In 32 Erste-Liga-Spielen netzte er 24 Mal, zudem bereitete er sieben Treffer vor. Davor war er bei Austria Klagenfurt aktiv.

Elers Vertrag bei Nancy läuft noch bis Sommer 2020. In Innsbruck soll er gemeinsam mit seinem Landsmann Zlatko Dedic ein torgefährliches Sturmduo bilden.

"Patrik hat nach einem sehr erfolgreichen Jahr in Tirol den Schritt nach Frankreich gewagt. Leider ist dieser Wechsel nicht ganz aufgegangen – auch weil Nancy als potentieller Aufstiegsaspirant ein sehr schwieriges Jahr hatte und lange gegen den Abstieg spielte. Wir wissen um Patriks Qualitäten, die ihn am Tivoli damals zum Torschützenkönig und Spieler der Saison gemacht haben. Die Chance ihn wieder ins Team zu holen, wollten wir uns auf keinen Fall entgehen lassen. Er bekommt bei uns die Möglichkeit die gesamte Vorbereitung mitzumachen und wieder zu alter Stärke zu finden", sagt Wacker-GM Alfred Hörtnagl.

Eler selbst freut sich über ein Comeback im Tivoli: "Wacker war für mich immer ein ganz besonderer Verein. Hier habe ich meinen Durchbruch geschafft und die Chance erhalten nach Frankreich zu wechseln. Nach diesem enttäuschenden Jahr, in dem ich kaum zum Spielen gekommen bin, habe ich mich ganz bewusst zu einer Rückkehr nach Innsbruck entschieden. In Tirol habe ich mich immer sehr wohl gefühlt. Hier möchte ich so schnell wie möglich an meine vergangenen Leistungen anknüpfen und der Mannschaft helfen in der Bundesliga zu bestehen."

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg verleiht Asger Sörensen erneut an Regensburg

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare