SKN-Trainer Popovic kommt glimpflich davon

SKN-Trainer Popovic kommt glimpflich davon Foto: © GEPA
 

Glück für Ranko Popovic nach seiner Verbannung auf die Tribüne: Seine Beschwerde bei Schiedsrichter Dieter Muckenhammer hat keine schwereren Folgen.

Der Strafsenat spricht gegen den Coach des spusu SKN St. Pölten lediglich eine Ermahnung wegen Nichtbefolgung einer Anordnung des Schiedsrichters aus. Der 51-Jährige wurde bei der 0:1-Heimniederlage gegen den SK Sturm Graz schon nach drei Minuten auf die Tribüne verwiesen.

Fabian Koch, der auf Seiten der Grazer in der 31. Minute wegen Verhinderung einer offensichtlichen Torchance vom Platz gestellt wird, muss ein Spiel zusehen und verpasst damit das Heimspiel gegen seinen Ex-Klub, den FK Austria Wien, am Sonntag.

Nicht so leicht kommt Nemanja Rnic vom Wolfsberger AC davon: Zusätzlich zum Spiel Sperre für die Gelb-Rote Karte beim LASK (0:3) wird wegen Beschimpfung des Schiedsrichters vom Strafsenat eine zusätzliche Zwei-Spiele-Sperre ausgesprochen. Das würde das vorzeitige Saisonende für den Verteidiger bedeuten.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..