Stefan Maierhofer spricht über andere Angebote

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Stefan Maierhofer, seit dem Winter beim SV Mattersburg unter Vertrag, hätte auch bei anderen Vereinen unterschreiben können.

"Vor einem Jahr habe ich eine Anfrage aus Südkorea abgesagt, da fühle ich mich einfach noch zu fit. Und vor ein paar Tagen hatte ich Angebote von BATE Borisov (Anm.: mehrfacher weißrussischer CL-Teilnehmer) und aus der zweiten deutschen Liga. Da habe ich aber nicht dasselbe Vertrauen verspürt wie in Mattersburg. Auf ihrer Stürmer-Liste war ich die Nummer eins", sagt er.

Analyse - Drei Spieler des SV Mattersburg im Fokus:

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)


Der Stürmer fühlt sich jedenfalls gut: "Ich bin jetzt drei Wochen in vollem Training, bin körperlich in einer sehr guten Verfassung und habe eigentlich alles komplett mitgemacht."

Den Burgenländern attestiert Maierhofer "Handschlagqualität. Das ist man im heutigen Fußball nicht mehr gewohnt." Gelingt der Klassenerhalt, auf den derzeit vier Punkte (St. Pölten) fehlen, würde sich sein Vertrag automatisch verlängern.

"Kein Problem, wenn ich einmal von der Bank komme"

Der stets selbstbewusste 2,02-m-Mann geht quasi davon aus. "Ich bin überzeugt davon", sagt Maierhofer, den mit Neo-Trainer Gerald Baumgartner auch eine gemeinsame Vergangenheit im "Bullen"-Stall verbindet: Maierhofer kickte von August 2011 bis Ende 2012 in Salzburg, Baumgartner war zwischen 2005 und 2011 bei den Juniors als Co-Trainer und Trainer aktiv.

"Ein cooler Typ, der einen Plan hat", meint Maierhofer, der mit dem 52-jährigen Salzburger "offen kommunizieren" kann. Gerade über seine eigene Rolle. Als Ersatzspieler sieht sich Maierhofer klarerweise nicht, im 4-3-2-1-System, das Baumgartner in der Vorbereitung präferierte, will er von Beginn an den Solostürmer geben, kann sich aber auch vorstellen, an der Seite von Patrick Bürger ein Offensivduo zu bilden.

Mit Bürger, Florian Templ und dem derzeit verletzten Markus Pink stehen jedenfalls Angreifer mit ähnlicher Anlage zur Verfügung. "Mit 34 habe ich auch kein Problem, wenn ich einmal von der Bank komme", betont Maierhofer.

Die zwölf Klubs des Stefan Maierhofer - da hat er in seiner Profi-Karriere schon gespielt:

Bild 1 von 13 | © GEPA

FC Bayern München - Sommer 2005 bis Jänner 2007

Bild 2 von 13 | © GEPA

TuS Koblenz - Jänner 2007 bis Sommer 2007

Bild 3 von 13 | © GEPA

SpVgg Greuther Fürth - Sommer 2007 bis Jänner 2008

Bild 4 von 13 | © getty

SK Rapid Wien - Jänner 2008 bis Sommer 2009

Bild 5 von 13 | © GEPA

Wolverhampton Wanderers - Sommer 2009 bis März 2010 und April 2010 bis Sommer 2010

Bild 6 von 13 | © GEPA

Bristol City - März 2010 bis April 2010

Bild 7 von 13 | © GEPA

MSV Duisburg - Sommer 2010 bis Sommer 2011

Bild 8 von 13 | © GEPA

FC Red Bull Salzburg - Sommer 2011 bis Jänner 2013

Bild 9 von 13 | © GEPA

1. FC Köln - Jänner 2013 bis Sommer 2013

Bild 10 von 13 | © getty

Millwall FC - März 2014 bis Sommer 2014 und Jänner 2015 bis Sommer 2015

Bild 11 von 13 | © GEPA

SC Wiener Neustadt - November 2014 bis Jänner 2015

Bild 12 von 13 | © GEPA

AS Trencin - Februar 2016 bis Sommer 2016

Bild 13 von 13
Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Premier League: Die Highlight-Videos der 24. Runde

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare