SKN-Präsident Tröstl tritt überraschend zurück

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SKN St. Pölten steht ohne Präsidenten da!

Wie das Bundesliga-Schlusslicht am Montag bekanntgibt, tritt Gottfried Tröstl nach knapp acht Jahren als Präsident des Klubs zurück. Ausschlaggebend für seinen Schritt seien persönliche Gründe, heißt es.

"Knapp acht Jahre an der Spitze des Klubs zu stehen war eine sehr arbeitsintensive, herausfordernde aber auch sehr schöne Zeit. Nun ist für mich der Zeitpunkt gekommen, mich wieder zur Gänze meiner Familie und meiner beruflichen Tätigkeit zu widmen. Ich habe bereits seit einiger Zeit überlegt, meine Funktion zur Verfügung zu stellen. Nach eingehenden Gesprächen mit meiner Familie ist nun der Entschluss gefallen, dies jetzt zu tun", erklärt der 55-Jährige.

"Gottfried war ein engagierter, redlicher und überaus gewissenhafter Präsident, der stets im Sinne des Vereines agierte. Unter seiner Amtsperiode wurden viele wichtige Weichen gestellt, um den Verein auch Bundesliga-tauglich zu machen. Der Aufstieg des SKN in die höchste Spielklasse war nicht selbstverständlich. Ich kann nur im Namen des gesamten Vereines Gottfried Tröstl unseren Dank aussprechen. Seine Entscheidung ist zu respektieren und zu akzeptieren, so schwer es auch fällt", bedankt sich Vize-Präsident Helmut Schwarzl.

In den nächsten Tagen sollen bei Evaluierungen und Diskussionen die zukünftige Ausrichtung des SKN bestimmt werden. Die Ergebnisse werden am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz um 11 Uhr präsentiert.


Textquelle: © LAOLA1.at

Formel 1: Red Bull präsentiert RB14 außergewöhnlich früh

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare