Rapid verkauft Lucas Galvao

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Lucas Galvao ist kein Spieler des SK Rapid mehr. Die Wiener verkaufen den Brasilianer an den FC Ingolstadt. Der deutsche Zweitligist soll eine Ablösesumme in der Höhe von rund drei Millionen Euro für den 27-Jährigen bezahlen.

Der Abwehrspieler unterschreibt bei den Deutschen einen Vertrag bis Sommer 2021.

Der Innenverteidiger ist erst Ende August 2017 vom SCR Altach nach Hütteldorf gekommen und hat sich dort rasch als unumstrittener Abwehrchef etabliert. Insgesamt hat Galvao 28 Pflichtspiele für den SCR absolviert.

Nachfolger kommende Woche

"Wir lassen Lucas Galvao nur schweren Herzens ziehen, da er sowohl sportlich als auch charakterlich sehr gut zu uns gepasst hat. Wir bedauern, dass er seinen klaren Wechselwunsch deponiert hat und kommen diesem nun entgegen, da die weiteren Rahmenbedingungen für den Transfer nun auch für uns zufriedenstellend sind."

"Da Galvao stets offen mit uns kommunziert hat, sind wir dementsprechend vorbereitet und bin ich optimistisch, dass wir im Laufe der nächsten Woche einen Nachfolger für ihn präsentieren können", sagt Geschäftsführer Sport Fredy Bickel.

"Will in Deutschland zeigen, was in mir steckt"

Galvao erklärt: "Der FCI ist ein junger Verein, bei dem man als Spieler perfekte Bedingungen hat, um sein Potenzial abrufen zu können. Hier haben sich schon einige Spieler, die zuvor in Österreich aktiv waren, sehr gut entwickelt. Die angenehmen Gespräche mit den Verantwortlichen und meine Eindrücke vom Audi Sportpark haben mich absolut überzeugt. Ich will nun auch in Deutschland zeigen, was in mir steckt, möchte mich hier schnell integrieren und bin hochmotiviert."

Der Brasilianer ist nach Louis Schaub, Mario Pavelic, Matej Jelic, Maximilian Entrup, Andreas Kuen, Steffen Hofmann, Thanos Petsos und Joelinton der neunte Abgang bei Rapid in diesem Transfer-Sommer.

Bei den "Schanzern" stehen mit Marco Knaller, Konstantin Kerschbaumer und Thorsten Röcher auch drei ÖFB-Legionäre unter Vertrag.

Ingolstadts Sportdirektor Angelo Vier: "Mit Lucas konnten wir einen erfahrenen und flexiblen Verteidiger für uns gewinnen. Wir haben ihn schon länger beobachtet und insbesondere in der vergangenen Spielzeit hat er im Abwehrzentrum bei Rapid Wien auf sich aufmerksam gemacht. Umso mehr freut es uns, dass er trotz der Angebote von namhaften Vereinen unbedingt zu uns wollte. Er wird den Konkurrenzkampf in unserer Abwehr weiter anheizen und uns mit seinen technischen Fähigkeiten und seiner Mentalität in jedem Fall verstärken."

Die 15. Ausgabe von LAOLA1 on Air - der Sport-Podcast beschäftigt sich mit dem VdF-Camp, also mit Arbeitslosigkeit im österreichischen Fußball. Wie groß ist die Zukunftsangst? Wie kümmert man sich um berufliche Alternativen? Wie ist das Bildungs-Level? Wie viele Profis haben ausgesorgt? Wie lautet die finanzielle Wahrheit? Zu Wort kommen die Profis Christian Klem, Daniel Offenbacher und Dominik Doleschal, die Ex-Profis Oliver Prudlo und Gregor Pötscher von der VdF, sowie Laufbahnberater Hans-Peter Muckenschnabel.


Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid will mit Galvao-Ablöse zwei Neuzugänge finanzieren

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare