Schmid sagt dem SKN St. Pölten ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Spannende Entwicklungen bei der Trainersuche des SKN St. Pölten. Wie die "Krone" berichtet, hat Manfred Schmid, der bislang als Top-Kandidat auf die Nachfolge von Didi Kühbauer gegolten hat, den Niederösterreichern eine Absage erteilt.

Auch Roman Mählich, der bisher als Plan B gehandelt wurde, soll kein Thema mehr beim Bundesliga-Klub sein.

Ebenfalls aus dem Rennen ist Norbert Meier. Der Deutsche war zuletzt beim 0:0 gegen die Admira zugegen. "Hochinteressant. Passt aber nicht, weil er finanziell ein anderes Kaliber ist", sagt Manager Andreas Blumauer in der "NÖN".

Die in Sachen St. Pölten stets gut informierte "Sportzeitung" berichtet indes, dass ein Schweizer gute Karten auf den Job haben soll. Sie spekuliert damit, dass es sich um Martin Schmidt handeln könnte.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Der 51-Jährige war in Deutschland Trainer des FSV Mainz 05 und zuletzt in Wolfsburg tätig. Seit Mitte Februar 2018 ist er ohne Verein.

Eigentlich war es das Ziel der Niederösterreicher, eventuell bereits am Mittwoch den neuen Coach zu präsentieren. Großen Stress haben Blumauer und Co. derzeit aber sowieso keinen, weil aufgrund der Länderspielpause am kommenden Wochenende kein Bundesliga-Fußball am Programm steht.


Textquelle: © LAOLA1.at

Ex-Coach Zoran Barisic über Rapid-Fans: "Es geht zu weit"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare