"Wir müssen eine Reaktion zeigen"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bei der SV Ried zeigt der Trend nach den jüngsten Runden nach unten.

In den letzten sechs Spielen kassierten die Innviertler fünf Niederlagen, am Dienstag muss die Mannschaft von Trainer Christian Benbennek zu Überraschungs-Team Altach (19 Uhr).

Stefan Reiter erhöht trotz der Außenseiterrolle den Druck. "Es ist nebensächlich, dass die Altacher Tabellen-Zweiter sind. Wir müssen in diesem Spiel eine Reaktion zeigen", fordert der Rieder Manager in den "OÖ Nachrichten".

Reiter: Mit Wut im Bauch gegen Altach

Konkrete Schuldzuweisungen will Reiter aber nicht machen. "Keiner braucht auf den anderen zu schauen. Da muss sich schon jeder an der eigenen Nase nehmen. Ich gehe davon aus, dass alle nach der Niederlage gegen St. Pölten richtig sauer waren. Das sollte man am Dienstag sehen."

Nach dem Gastspiel im Ländle wartet mit dem SV Mattersburg zuhause ein echtes Schlüsselspiel. Geht der Abwärtstrend weiter, würden die Rieder wieder voll im Abstiegskampf stecken. Derzeit liegt man sieben Punkte vor dem Schlusslicht aus dem Burgenland.

Zudem bitter: Mit Mathias Honsak, Patrick Möschl und Clemens Walch ist in Altach fast die gesamte Offensive angeschlagen. Walch leidet an einer Bronchitis, will aber trotzdem spielen.

VIDEO: Die Highlights der Rieder Heimniederlage gegen St. Pölten

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare