Red Bull Salzburg verliert gegen Adi Hütters YB

Red Bull Salzburg verliert gegen Adi Hütters YB Foto: © GEPA
 

Der FC Red Bull Salzburg muss beim Auftakt-Testspiel im Trainingslager in Estepona (Spanien) eine Pleite einstecken.

Die "Bullen" verlieren gegen die von Ex-Salzburg Coach Adi Hütter betreuten Young Boys Bern 0:2. Den ersten Treffer des Spiels, bei dem Andre Ramalho sein Debüt nach seiner Rückkehr gibt, erzielt Guillaume Hoarau per Elfmeter nach Haidara-Foul in der 23. Minute. Den Salzburgern wird einige Minuten später ein Strafstoß vorenthalten.

In Halbzeit zwei, in der auf Seiten der Schweizer ÖFB-Legionär Thorsten Schick und Ex-Altach-Stürmer Noumi Ngamaleu zum Einsatz kommen, stellt Roger Assale den Endstand her (75.).

Interessierter Beobachter war u.a. Sturms Neo-Trainer Heiko Vogel.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Red Bull Salzburg – Young Boys Bern 0:2

Aufstellung Salzburg 1. Halbzeit: Walke; Lainer, Ramalho, Onguene, Farkas; Samassekou; Haidara, Mwepu; Schmid; Minamino, Dabbur.

Aufstellung Salzburg 2. Halbzeit: Walke; Dembele, Meisl, Caleta-Car, Ulmer; Leitgeb; Yabo, Berisha; Schlager; Gulbrandsen, Rzatkowski.

Verletzungsbedingt nicht dabei: Patson Daka (Sprunggelenk) und Marin Pongracic (Knie bzw. Therapie in Salzburg). Hee Chan Hwang und Dominik Szoboszlai standen aufgrund von leichten Blessuren (beide Oberschenkel) ebenfalls nicht im Kader. Für Hannes Wolf, der nach zweimonatiger Pause erst seit Dienstag wieder im Mannschaftstraining steht, kam ein Einsatz noch zu früh.

Marco Rose:Fußball ist schon ein Ergebnissport, und wir sind hiergekommen, um ein gutes Ergebnis zu holen. Denn Niederlagen fühlen sich selten gut an. Erste Halbzeit haben wir die eine oder andere Möglichkeit gehabt. Wir sind dann durch einen Elfmeter in Rückstand geraten, hätten aber auch einen klaren Elfmeter bekommen müssen. Zweite Halbzeit haben wir dann versucht, eine neue Grundordnung anzugehen und auch ein wenig flexibler zu sein. Da haben wir gesehen, dass die Abläufe noch nicht so sitzen, wie wir das gern hätten. Aber wir haben die letzten Tage wirklich hart gearbeitet, und es war insgesamt ein guter Test.“

Alexander Walke: „Grundsätzlich war es ein sehr guter Test, von dem wir viel mitnehmen können. Wir haben gegen einen sehr guten Gegner gespielt, der die kleinen Fehler, die wir gemacht haben, sofort bestraft hat. Da machen eben Kleinigkeiten den Unterschied aus. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn wir sind grad im Trainingslager und trainieren intensiv. Aber wir können das Spiel gut einordnen, es bringt uns weiter.“

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..