RB Salzburg bindet Eigenbauspieler bis 2024

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Red Bull Salzburg stattet in der Corona-Pause einen weiteren Youngster aus den eigenen Reihen mit einem langfristigen Vertrag aus. An seinem 19. Geburtstag unterschreibt der Salzburger Nicolas Seiwald bei den roten Bullen ein Arbeitspapier bis zum 31. Mai 2024.

Der Youngster aus Kuchl spielt bereits seit der U9 in Salzburg und hat alle Nachwuchs-Stufen im Klub durchlaufen. Aktuell ist Seiwald Kooperations-Spieler beim FC Liefering (19 Einsätze, zwei Tore) und steht zudem im UEFA Youth League-Team der Salzburger (drei Tore in 9 Spielen).

Neben dem sportlich erfolgreichen Weg legt Seiwald auch auf seine schulische Ausbildung großen Wert. Demnächst stehen für den Jung-Profi die Matura-Prüfungen am Christian-Doppler-Gymnasium in Salzburg auf dem Programm.

Auch deshalb ist es für den Youngster bisher ein sehr aufregendes Jahr: "Die erste große Überraschung war gleich zu Jahresbeginn, dass ich mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Katar mitfliegen durfte. Die Zeit dort war sehr spannend, ich konnte viel mitnehmen und lernen. Und jetzt freue ich mich sehr über den Vertrag beim FC Red Bull Salzburg und die Möglichkeiten, die mir daraus entstehen."

Weiters meint Seiwald: "Ich werde alles dafür tun, diese zu nutzen. Und wenn ich jetzt auch noch die Matura, für die ich aber ein gutes Gefühl habe, erledigen kann, war 2020 trotz der schwierigen allgemeinen Situation für mich persönlich überragend."

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)

Weitere Videos

RBS-Sportdirektor Christoph Freund meint zum Eigenbau-Spieler und dessen Engagement bei den Bullen: "Nicolas Seiwald ist der Prototyp eines Spielers beim FC Red Bull Salzburg."

Weshalb das so ist, erklärt Freund mit der Tatsache, "dass er schon seit zehn Jahren beim Klub ist und seinen Weg von der U9 weg über die einzelnen Nachwuchs-Mannschaften, die Akademie und unseren Kooperationsklub FC Liefering gemacht hat."

Seiwald hat sich laut Freund in all den Jahren ausgezeichnet entwickelt. Die logische Folge: "Mit dem langfristigen Vertrag beim FC Red Bull Salzburg hat er den nächsten Schritt gemacht", so Freund

Textquelle: © LAOLA1.at

Bayern-Präsident Hainer: "Warum sollte Alaba gehen?"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare