RBS-Fans wollen Leipzig-Co-Trainer nicht

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Red Bull Salzburg ist bekanntlich auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Marco Rose ab der kommenden Saison. Ein Name, der in den Medien kursiert, ist Jesse Marsch, aktuell Co-Trainer bei RB Leipzig.

Im Spiel gegen Sturm Graz zeigen sich die Salzburg-Fans von dieser Personalie allerdings nicht begeistert und protestieren dagegen. "Nein zu Marsch" steht auf einem Banner auf der Fan-Tribüne.

Es wird wohl nicht mehr lange dauern, ehe der neue Coach offiziell vorgestellt wird. "Es gibt schon einige Kandidaten - wir sind schon sehr weit. Uns hat es nicht völlig überrascht, dass Marco Rose wechselt. Wir werden sehr zeitnah eine Lösung präsentieren", so Sportdirektor Christoph Freund bei "Sky".

Ob es sich dabei um Marsch handelt, kommentiert Freund nicht: "Ich möchte mich zu Namen nicht äußern bzw. Spekulationen anheizen. Sobald alles klar ist, machen wir klar Schiff. Die Latte liegt hoch, es ist nicht so einfach einen richtigen Trainer zu finden, der diesen jetzigen Weg so weiterführen kann."

Dass Leipzig-Boss Ralf Rangnick seinen aktuellen Co-Trainer bei Salzburg unterbringen könnte, kostet Freund nur ein Schmunzeln: "Rangnick hat mit Salzburg nichts zu tun. Darüber kann ich nur schmunzeln."

Textquelle: © LAOLA1.at

Raphael Holzhauser kann sich Austria-Rückkehr vorstellen

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare