Große Überraschung für Christian Schwegler

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

In seinem letzten Heimspiel für Red Bull Salzburg führt Christian Schwegler seine Mannschaft nicht nur als Kapitän auf das Feld, sondern erlebt auch eine große Überraschung.

Im Altacher Spalier für den Meister tummeln sich auch Familienmitglieder: Neben seinen Eltern und seiner Frau auch sein Bruder Pirmin, der bis Sommer in Hoffenheim spielte.

Alle haben dabei ein Trikot von Schwegler an.

Es ist dies sein 245. Spiel für RB Salzburg (Legionärs-Rekord), im Sommer wechselt er zu Heimatklub FC Luzern.

"Ein sehr schöner und emotionaler Abschied für mich", sagte Schwegler, der nichts vom Familien-Besuch wusste: "Ein wirklich schöner und unerwarteter Moment. Ich freue mich jetzt auf das neue Kapitel."

Sechs Meistertitel hat Schwegler in acht Jahren beim Klub geholt.

Bei seiner Auswechslung kurz vor Schluss gab es Standing Ovations, nach dem Spiel sagte Schwegler dem ORF: "Es waren tolle Momente hier und ich möchte keinen Tag missen. Ich möchte mich auch bei Dietrich Mateschitz bedanken, was er hier auf die Beine gestellt hat. Einfach toll."

Christian Schwegler wird verabschiedet: Nach acht Jahren verlässt er Red Bull Salzburg und wechselt zum FC Luzern.

Bild 1 von 6 | © GEPA
Bild 2 von 6
Bild 3 von 6 | © GEPA
Bild 4 von 6
Bild 5 von 6
Bild 6 von 6 | © GEPA




Textquelle: © LAOLA1.at

Wr. Neustadt trennt sich Rene Wagner, Schicker steigt auf

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare