RBS: Rose lobt Neuzugang Ramalho

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Meister Red Bull Salzburg ist am Montagnachmittag im Trainingszentrum in Salzburg-Taxham mit der ersten Einheit in die Vorbereitung auf die Frühjahrssaison gestartet. Mit dabei, wenn auch nicht im Mannschaftstraining, war Heimkehrer Andre Ramalho. Der Brasilianer kuriert eine leichte Blessur aus und soll in den nächsten Tagen ins Training einsteigen.

"Es war wichtig, dass wir uns gut erholen konnten. Wenn man wieder herkommt, spürt man, dass alle arbeiten wollen. Die Vorbereitung ist wichtig, weil man davon die ganze Saison zehrt. Jetzt ist es wichtig, dass wir konzentriert und fleißig arbeiten", sagte Salzburg-Trainer Marco Rose vor Journalisten.

Über die Verpflichtung von Ramalho ist Rose erfreut. Ramalho soll in Salzburg seinen Landsmann Paulo Miranda ersetzen. Der Innenverteidiger verließ Salzburg kurz vor Trainingsauftakt in Richtung Brasilien.

"Wir haben ihn geholt, da die Wahrscheinlichkeit sehr hoch war, dass uns Paulo verlässt. Das ist ein richtig guter Transfer. Andre ist ein super Typ, der mit voller Überzeugung den Schritt zurück hierher macht, weil er weiß, dass es seiner Karriere gut tun kann", sagte Rose.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

"Wir treffen die Entscheidung"

Weitere Abgänge von Leistungsträgern im Winter schloss der Salzburg-Trainer aus.

Zuletzt gab es laut Medienberichten ein Angebot von Spartak Moskau für Innenverteidiger Duje Caleta-Car, Lokomotive Moskau soll an Munas Dabbur interessiert sein. "Duje wird nicht weggehen. Es ist ganz wichtig, dass alle wissen, dass wir als Verein die endgültige Entscheidung treffen, wer wechselt und wer nicht", stellte Rose klar. Zum Interesse an Dabbur sagte er: "Auch Munas werden wir nicht ziehen lassen. Wir haben Ziele, die wir im Frühjahr erreichen wollen. Wir haben den einen oder anderen verliehen, damit er Spielpraxis sammeln kann, aber wir werden sicher keinen Stammspieler ziehen lassen."

Bereits zuvor hatte Sportdirektor Christoph Freund in den "Salzburger Nachrichten" gesagt: "Wir wollen keine weiteren Spieler mehr abgeben." Er fügte, angesprochen auf ein angebliches Angebot über 15 Millionen Euro für Dabbur, aber auch hinzu: "Bei solchen Summen kann man nicht einfach abwinken. Im Fußball kann man nie nie sagen."

Vorerst gilt es für Salzburg, den Rückkehrer Ramalho wieder ins Team zu integrieren. "Ich freue mich auf die nächsten sechs Monate hier und auf unsere Ziele. Ich habe in Deutschland mit super Spielern zusammengearbeitet und viel Erfahrung gesammelt. Das war brutal gut für mich", sagte Ramalho. Neben dem 25-Jährigen absolvierte auch der angeschlagene Hannes Wolf am Montag noch ein individuelles Trainingsprogramm.

Nach dem ersten Testspiel am kommenden Freitag gegen den SV Wals-Grünau geht es für Salzburg am Sonntag ins Trainingslager nach Estepona (Spanien).

So haben die Bundesliga-Stars ihren Winterurlaub verbracht!

Quelle: Instagram

Bild 1 von 28

Veton Berisha (Rapid) zog es in die Stadt der Liebe nach Paris.

Bild 2 von 28

Bruder Valon (Salzburg) ging in Pristina auf Achse.

Bild 3 von 28

Boli Bolingoli (Rapid) genoss wie viele andere Kicker auch seinen Urlaub in Dubai.

Bild 4 von 28

Munas Dabbur (Salzburg) war zu Weihnachten in Nazareth und gab auch Interviews.

Bild 5 von 28

Lucas Galvao (Rapid) feierte mit seiner Freundin Isa ihren Geburtstag in Brasilien.

Bild 6 von 28

James Holland (LASK) feierte Silvester in seiner Heimat Australien - all white.

Bild 7 von 28

Raphael Holzhauser (Austria) vergaß in Dubai nicht auf das Training.

Bild 8 von 28

Hee-Chan Hwang (Salzburg) freute sich auf Hausmannskost in Südkorea.

Bild 9 von 28

Der Bundesliga-Urlaub schlechthin: Sandro Ingolitsch (SKN) mit Xaver Schlager (RBS), Daniel Raischl (FAC), Dominik Prokop und Patrick Pentz (beide FAK) in Mexiko.

Bild 10 von 28

James Jeggo (Sturm) heiratete in der Winterpause. 

Bild 11 von 28

Christoph Knasmüllner (Admira) zeigte unter anderem seine Heimatstadt Wien her.

Bild 12 von 28

Stefan Lainer (Salzburg) setzte voll auf Regeneration in Italien.

Bild 13 von 28

Stefan Maierhofer (Mattersburg) ließ es sich in Mexiko gut gehen.

Bild 14 von 28

Paulo Miranda (Salzburg) zurück in seiner Heimat Brasilien - gut möglich, dass er gleich dort bleibt.

Bild 15 von 28

Christoph Monschein (Austria) war in Phuket in Thailand zu Gast.

Bild 16 von 28

Thorsten Röcher (Sturm) arbeitete auf den Malediven am Comeback.

Bild 17 von 28

Nach der Unterschrift für die Austria war Max Sax (Admira) ganz entspannt, wo, wissen wir allerdings nicht...

Bild 18 von 28

Philipp Schobesberger (Rapid) schickte sich selbst in die Wüste Dubais.

Bild 19 von 28

Making of the Selfie: Manuel Seidl (Mattersburg) in Thailand.

Bild 20 von 28

Tarkan Serbest (Austria) verbrachte den Jahreswechsel in London.

Bild 21 von 28

Michael Sollbauer (Wolfsberg) ließ sich die Sonne Mexikos auf den Bauch scheinen.

Bild 22 von 28

Andreas Ulmer (Salzburg) zog es nach Kapstadt, Südafrika.

Bild 23 von 28

Lucas Venuto (2 v.r., Austria) traf seine Freunde in seiner Heimat Brasilien.

Bild 24 von 28

Heiko Westermann (Austria) scheint Gefallen an Österreich gefunden zu haben und tobte sich in den Alpen aus.

Bild 25 von 28

Hannes Wolf (Salzburg) verbrachte seinen Urlaub im Oman.

Bild 26 von 28

Philipp Zulechner (Sturm) war auf den Malediven anzutreffen.

Bild 27 von 28

Jan Zwischenbrugger (Altach) mochte es auch im Urlaub kalt - in New York City.

Bild 28 von 28

Textquelle: © APA

NFL Playoff Monday 2017 - Stories der Wildcard-Spiele

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare