Bickel drängt Austria in die Favoritenrolle

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Zum Frühjahrs-Auftakt steht das 320. Wiener Derby zwischen der Austria und Rapid auf dem Programm (So., 16:30 Uhr).

SCR-Sportchef Fredy Bickel sieht die Veilchen als klaren Favoriten. Gegenüber der "APA" erklärt der Schweizer: "Die Rollen sind eigentlich verteilt. Man muss die Tabelle anschauen, den Vorsprung anschauen, den Heimvorteil anschauen. Dann weiß man Bescheid."

FAK-Sportdirektor Franz Wohlfahrt indes sieht in einem Derby "die Ausgangslage immer offen."

Wie endet das 320. Wiener Derby?

Wer ist zu Saisonende besser platziert?


Bickel warnt die Rapid-Spieler: "Wir müssen versuchen, dass wir den kühleren Kopf behalten. Ich denke, es wird eine sehr emotionale, eine sehr umkämpfte Partie sein. Wir müssen gefasst sein, dass uns da eine geballte Ladung erwartet, weil die Austria natürlich eine riesige Chance sieht, uns gleich im ersten Spiel so weit zurückzudrängen, dass uns die Hoffnungen genommen werden. Dementsprechend werden sie vorbereitet sein und ins Spiel gehen."

Die angesprochene Chance sieht Wohlfahrt tatsächlich: "Wenn wir der Sieger sind, dann ist es für Rapid eine Vorbereitungsphase für die neue Saison. Das ist irgendwie logisch. Wenn wir aber verlieren würden, sind es sieben Punkte. Dann ist noch nichts verloren."


Louis Schaub fordert einen Preis für Le Schladi:


Textquelle: © LAOLA1.at

Heinz Hochhauser ist 70: Seine lustigsten Anekdoten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare