Rapid verlängert Vertrag mit Steffen Hofmann

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Katze ist aus dem Sack: Steffen Hofmann verlängert seinen auslaufenden Vertrag bei Rapid um ein weiteres Jahr und wird zudem Talent-Manager.

Der 36-Jährige spielt seit 2002 – mit Ausnahme eines halbjährigen Gastspiels bei 1860 München – bei den Grün-Weißen.

Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel: „Endlich hat er verlängert. Wir haben intensive Gespräche geführt. Er wird neben seinen Aufgaben am Platz auch Talent-Manager und mich damit unterstützen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit."

Seit 2002 trug Steffen Hofmann - mit einer kurzen Unterbrechung - das Trikot des SK Rapid Wien.

Im Bild mit dem damaligen Rapid-Präsidenten Rudolf Edlinger, Florian Sturm und Coach Josef Hickersberger.

Bild 1 von 42 | © GEPA

LAOLA1 hat im Archiv gegraben und ein paar Schmankerl für euch zusammengesucht:

Bild 2 von 42 | © GEPA

Hofmann mit Andi Ivanschitz und Saoud Fath im Hamam.

Bild 3 von 42 | © GEPA
Bild 4 von 42 | © GEPA
Bild 5 von 42 | © GEPA
Bild 6 von 42 | © GEPA
Bild 7 von 42 | © GEPA
Bild 8 von 42 | © GEPA

Nach dem Aus im Cup-Viertelfinale 2003/04 gegen den GAK (1:3) ist die Enttäuschung riesig.

Bild 9 von 42 | © GEPA

2003/04 wurde Hofmann erstmals zum Bundesliga-Spieler der Sasion gewählt.

Bild 10 von 42 | © GEPA

Beim historischen Wunder von Kasan (3:0-Auswärtssieg nach 0:2-Heimpleite) erzielte Hofmann in der Europa-League-Quali zwei der drei Rapid-Tore.

Bild 11 von 42 | © GEPA

In der 1. Haupt-Runde ging es gegen Sporting Lissabon. Nach der 0:2-Auswärtsniederlage kommt nach einem 0:0 im Heimspiel das Aus.

Bild 12 von 42 | © GEPA

Hofmann mit dem Pokal für den Herbstmeister 2004/05.

Bild 13 von 42 | © GEPA

Bei der Weihnachtsfeier 2004 als Peter Alexander.

Bild 14 von 42 | © GEPA

Hofmann jubelte mit Rapid über den Meistertitel der Saison 2004/05.

Bild 15 von 42 | © GEPA

Mit der Auszeichnung zum Bundesliga-Spieler 2004/05.

Bild 16 von 42 | © GEPA

2005 in der in der Champions League gegen Bayern Münchens Ze Roberto.

Bild 17 von 42 | © GEPA

Weihnachtsfeier 2005 mit Andreas Ivanschitz und Helge Payer als "Austria 3".

Bild 18 von 42 | © GEPA

In der Winterpause 2005/06 wechselte Hofmann zum deutschen Zweitligisten TSV 1860 München.

Bild 19 von 42 | © GEPA

Der sportliche Erfolg blieb in Deutschland aus.

Bild 20 von 42 | © GEPA

Im Juli 2006 erfolgte die Rückkehr nach Hütteldorf.

Bild 21 von 42 | © GEPA

Der Schock! Hofmann verletzte sich im ersten Pflichtspiel gegen die SV Ried schwer am linken Knie.

Bild 22 von 42 | © GEPA

Nach 105 Tagen feierte er sein Comeback.

Bild 23 von 42 | © GEPA
Bild 24 von 42 | © GEPA
Bild 25 von 42 | © GEPA
Bild 26 von 42 | © GEPA

2007/08 scheiterte er mit Rapid im UEFA Cup in der 1. Runde gegen den RSC Anderlecht. Nach einem 1:1 in Belgien unterlag man daheim 0:1.

Bild 27 von 42 | © GEPA

In der Saison 2007/08 stemmte Hofmann zum zweiten Mal den Meisterteller in die Höhe.

Bild 28 von 42 | © GEPA

Hofmann mit der Trophäe für den besten Rapid-Spieler.

Bild 29 von 42 | © GEPA

Auch der Pokal für den besten Bundesliga-Spieler der Saison ging 07/08 an Hofmann.

Bild 30 von 42 | © GEPA

Mit Niki Lauda zum CL-Quali-Spiel zu Famagusta (0:3 auswärts, 3:1 heim)

Bild 31 von 42 | © GEPA

Weihnachten 2008 sang er als Indianer "YMCA".

Bild 32 von 42 | © GEPA

2009/10 krönte sich Hofmann erstmals zum Torschützenkönig (20 Tore).

Bild 33 von 42 | © GEPA

Fußballer des Jahres 2009.

Bild 34 von 42 | © GEPA

Am 9. April 2016 bestritt Hofmann gegen Wolfsberg sein 500. Pflichtspiel für die Grün-Weißen.

Bild 35 von 42 | © GEPA
Bild 36 von 42 | © GEPA

Hofmann "half" beim Bau des Allianz Stadions mit.

Bild 37 von 42 | © GEPA

Präsident Michael Krammer, Hofmann und Christoph Peschek.

Bild 38 von 42 | © GEPA

Einer seiner wenigen, sportlichen Auftritte im Allianz Stadon...

Bild 39 von 42 | © GEPA

Hofmann ist Rekord-Rapidler - kein anderer Spieler bestritt mehr Pflichtspiele für die Hütteldorfer.

Bild 40 von 42 | © GEPA
Bild 41 von 42 | © GEPA

Eine Legende tritt ab...

Bild 42 von 42 | © GEPA

"Hofmann der ideale Mann"

Hofmann wird sich somit neben seinen Tätigkeiten als Spieler auch um die eigenen Talente kümmern, aber auch neuen Teamkollegen bei der Integration helfen.

"Das ist eine schöne Aufgabe, aber ich muss dort natürlich erst hineinwachsen“, so der Deutsche.

Sportdirektor Fred Bickel sagt: „Mit Steffen haben wir den idealen Mann für diesen lang gesuchten Posten als Talentmanager. Ich hatte diese Idee, dass er es wird schon lange und es freut mich, dass es Steffen reizt und er es macht.“

Warum sich der grün-weiße Fußballgott so lange mit seiner Unterschrift unter dem neuen Arbeitspapier Zeit ließ? „Weil es eben noch ein paar Unstimmigkeiten gab. Ich habe mir das sehr gut überlegt. Es gab viele Dinge, die reingeflossen sind, deshalb hat es länger gedauert“

"Die letzte Woche war sehr wichtig"

Neben der zusätzlichen neuen Aufgabe waren aber auch sportliche Gründe ausschlaggebend für seine Vertragsverlängerung:

"Mit dieser Saison wollte ich mich nicht verabschieden. Zudem war die letzte Woche sehr wichtig. Ich habe gesehen, dass es noch geht, wenn ich zwei Mal in einer Woche spiele. Außerdem haben mir die Gespräche mit Trainer und Teamkollegen gezeigt, dass mich noch alle als Spieler sehen und ich helfen kann."

Zudem verlängert Rapid den Vertrag mit Hauptsponsor "Wien Energie" bis 2019. Der Energie-Konzern geht bereits in die 15. Saison mit den Hütteldorfern.


Textquelle: © LAOLA1.at

Kein Karriereende: Francesco Totti will weiterspielen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare